Ausbildungsform auswählen

SnowboardlehrerIn

Berufsbereiche: Reise, Freizeit und Sport / Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Staatlich geprüfte SnowboardlehrerInnen erteilen Snowboardunterricht für Personen aller Altersstufen. Sie unterrichten AnfängerInnen, Fortgeschrittene und auch LeistungssportlerInnen. In Absprache mit der Leitung der Snowboardschule teilen sie die SchülerInnen nach Alter, vorhandenen Kenntnissen und Ausbildungswünschen in Leistungsgruppen ein. Sie vermitteln verschiedene Fahrtechniken, z.B. geschnittene oder gedriftete Schwünge, renntechnische Schwünge um Torlaufstangen, und bringen ihren SchülerInnen einen verantwortungs- und rücksichtsvollen Fahrstil bei.
 

  • Didaktische Fähigkeiten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Körperliche Fitness
  • Organisationstalent
  • Physische Ausdauer
  • Psychische Belastbarkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Schi- und Snowboardschulen
  • Sportverbände

Der Tourismus- und Freizeitsektor entwickelt sich seit Jahren positiv und die Arbeitsmarktprognosen sind gut. Insbesondere für die Bereiche "Reise- und Freizeitgestaltung" sowie "Sport, Sportunterricht" ist auch künftig mit einer stabilen Nachfrage zu rechnen.
Der Beruf SnowboardlehrerIn wird überwiegend saisonal ausgeübt und erfordert eine ausgezeichnete körperliche Kondition. Zusatzqualifikationen, z.B. in den Bereichen Freestyle oder Cross, können die Berufsaussichten verbessern.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SchneesportlehrerIn", dem der Beruf "SnowboardlehrerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Snowboardlehrerausbildung ist landesgesetzlich geregelt und gliedert sich in 3 Stufen:

  • 1. Stufe: Snowboardlehrer AnwärterIn
    Dauer: 10 Tage (Ausbildung durch ÖSV, Referat Snowboard)
  • 2. Stufe: GeprüfteR SnowboardlehrerIn
    Dauer: 13 Tage + 6 Tage Alpinkurs (Ausbildung durch ÖSV, Referat Snowboard)
  • 3. Stufe: StaatlicheR SnowboardlehrerIn
    Dauer: mehrwöchig (Ausbildung an der Bundessportakademie Innsbruck mit dem ÖSV, Referat Snowboard)
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Tourismus und Freizeitwirtschaft (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Freizeitwirtschaft, Seite 26
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Reise, Freizeit und Sport" und "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen