Ausbildungsform auswählen

Stuntman/Stuntwoman

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
Einstiegsgehalt lt. KV: ab € 1.500,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Stuntmen und Stuntwomen "doubeln", also ersetzen, SchauspielerInnen bei gefährlichen Szenen. Neben Stunts mit Auto, Motorrad, Flugzeug oder Fallschirm, Schi oder Snowboard übernehmen sie auch Kampfszenen, wie z.B. Fechten und Boxen. Die Tätigkeit der Stuntleute erfordert gewisse schauspielerische Fähigkeiten, vor allem müssen sie aber über eine außergewöhnlich gut trainierte Körperbeherrschung verfügen. Ihre oftmals spektakulären Stunts erfordern sehr sorgfältige Vorbereitungen, bei denen auch technisches Verständnis, z.B. für die Fahrzeuge, wichtig sein kann. Die Tätigkeit ist gefährlich und verlangt großes Verantwortungsbewusstsein für alle Beteiligten. Stuntmen und Stuntwomen sind in den Karteien der Filmgesellschaften registriert und werden nur bei Bedarf herangezogen.
 

  • Auge-Hand-Koordination
  • Gleichgewichtsgefühl
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Körperliche Fitness
  • Physische Ausdauer
  • Psychische Belastbarkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Schwindelfreiheit
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Film-, Fernsehfilm-, Video- und Computerproduktionsfirmen
  • Fernsehanstalten
  • Theater, Kabarett, Konzerthäuser, Opernhäuser

Da die Zahl der Filmproduktion in Österreich im Allgemeinen und die Produktion von Actionfilmen im Besonderen eher gering ist, sind die Berufsaussichten von StuntdarstellerInnen insgesamt ungünstig. In Deutschland arbeiten insgesamt nur rund 300 Stuntleute. Für Österreich liegen keine Zahlen vor.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ArtistIn", dem der Beruf "Stuntman/Stuntwoman" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine gesetzlich geregelte Ausbildung für diesen Beruf. Stuntman/Stuntwoman ist zudem keine geschützte Berufsbezeichnung. Die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten werden meist in den Stuntfirmen vermittelt. Ein intensives Sporttraining, z.B. von Kampfsportarten, ist eine gute Vorbereitung.

Ausbildungen werden im Ausland z.B. von Schauspielschulen angeboten: Medienakademie Thüringen "Ausbildung zum Actiondarsteller"
(Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre, Pflichtschulabschluss)

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen