Ausbildungsform auswählen

TauchlehrerIn

Berufsbereiche: Reise, Freizeit und Sport / Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: ab € 1.500,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

TauchlehrerInnen gewöhnen ihre SchülerInnen langsam an die Unterwasserwelt, bringen ihnen Grundkenntnisse der Physik und Physiologie bei und vermitteln die richtige Atemtechnik. Der Unterricht findet zuerst im Schwimmbad, später in Seen und im Meer statt. Auch Nacht- und Navigationstauchen wird dabei geübt. TauchlehrerInnen unterrichten ebenso Erste-Hilfe-Maßnahmen und Rettungstauchen, z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Selbstrettung und Stressbewältigung, Notfallmanagement, Hilfeleistung im Wasser und zu Land und künstliche Beatmung. Auch die Handhabung von Sauerstoffgeräten vermitteln sie ihren SchülerInnen.
 

  • Bereitschaft am Wochenende zu arbeiten
  • Didaktische Fähigkeiten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Körperliche Fitness
  • Organisationstalent
  • Reaktionsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.

  • Tauchschulen
  • Tauchsportclubs

Die österreichische Tourismus- und Freizeitwirtschaft hat sich in den letzten Jahren durchweg positiv entwickelt. Das wirkt sich auch günstig auf die Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich Freizeitsport aus.

TauchlehrerInnen üben ihren Beruf überwiegend saisonal und nebenberuflich aus. Eine feste Anstellung ist selten. Während der Wintermonate bieten sich bei guter Qualifikation Beschäftigungsmöglichkeiten in internationalen Tauchschulen.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SporttrainerIn", dem der Beruf "TauchlehrerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine gesetzlich geregelte Ausbildung für diesen Beruf. Die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten werden meist im Rahmen von Kurzausbildungen erworben, z.B.:

  • Erster österreichischer Berufstauchlehrer Verband: "Tauchlehrer 1"
    Dauer: 4 Tage
  • Tauchsportverband Österreich (TSVÖ): "Übungsleiter Schnorcheltauchen"
    Dauer: 3 Tage
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Tourismus und Freizeitwirtschaft (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Freizeitwirtschaft, Seite 34
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: SPORT, FREIZEIT, TOURISMUS - Sport unterrichten, Seite 96
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Reise, Freizeit und Sport" und "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen