Ausbildungsform auswählen

ModeratorIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.700,- bis € 2.530,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

ModeratorInnen im Bereich Fernsehen präsentieren Fernsehsendungen. Dabei übernehmen sie die Gesprächsleitung, beispielsweise bei einer Talkrunde, oder moderieren frei eine Informations- oder Unterhaltungssendung. Sie erläutern das Thema, leiten Filmbeiträge ein, erklären Grafiken, stellen Fragen an KorrespondentInnen und ReporterInnen am Schauplatz des aktuellen Geschehens oder führen Interviews mit Studiogästen. Im Radio gehört auch das An- und Abmoderieren der Musiknummern zu ihren Aufgaben. Vor der Sendung werden ModeratorInnen von den RedakteurInnen über den Aufbau der Sendung informiert. Sie arbeiten sich selbstständig in das Agentur- oder Recherchematerial zu den Themen ein und verfassen ihren Moderationstext.

ModeratorInnen werden manchmal von Unternehmen, Verbänden, Vereinen oder sonstigen Organisationen für Moderationen auf Veranstaltungen, z.B. Messen, engagiert.

  • Begeisterungsfähigkeit
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Interesse für Sprachen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Merkfähigkeit
  • Psychische Belastbarkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Fernsehen, Radio
  • Nachrichtenagenturen, Presse- und Informationsdienste, Zeitungen, Zeitschriften
  • Große Unternehmen und Organisationen
  • Künstleragenturen

Die Berufsaussichten sind stabil. Gleichzeitig werden Moderationsaufträge häufig von JournalistInnen oder SchauspielerInnen übernommen. Eine journalistische Ausbildung sowie eine zusätzliche Sprecherausbildung verbessern die Einstiegsmöglichkeiten in diesen Beruf. Eine fachliche Spezialisierung auf bestimmte Themenfelder verbessert die Chance zu Moderationen von Veranstaltungen im Unternehmensbereich eingeladen zu werden.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ModeratorIn", dem der Beruf "ModeratorIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gesetzlich geregelte Ausbildung für diesen Beruf gibt es nicht. Die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten werden betriebsintern vermittelt. ModeratorInnen haben ein hohes Ausbildungsniveau, meist haben sie ein Studium absolviert. Empfehlenswert ist zudem eine journalistische Ausbildung und eine Stimm- bzw. Sprechausbildung oder eine Schauspielausbildung.

Es gibt auch Kurz- und Spezialausbildungen in den Bereichen Journalismus, Sprechtechnik, Schauspiel, z.B.:

  • WIFI: "Lehrgang zum Radio- und TV- Moderator/Redakteur"
    Dauer: 128 Lehreinheiten
  • Zentrum für Stimme & Sprechen: "Sprecher-Ausbildung Professionell"
    Dauer: 60 Lehreinheiten in 12 bis 18 Monaten
  • Deutsche Pop: "Moderator (Diploma)"
    Dauer: 3 Semester (Teilzeit)
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Medien, Kultur, Unterhaltung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Radio und Fernsehen (Seiten 64-73), Seite 67
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: MEDIEN, KULTUR, UNTERHALTUNG - Medien (Radio, TV, Print, Online), Seite 48
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen