ZugbegleiterIn

Berufsbereiche: Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.910,- bis € 1.980,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

ZugbegleiterInnen betreuen Bahnreisende während der Fahrt. Sie kontrollieren und verkaufen Fahrscheine, erteilen Auskünfte und helfen den Fahrgästen beim Ein- und Aussteigen sowie bei der Gepäckverwahrung.

Bevor der Zug abfährt, überprüfen sie, ob alle Fahrgäste die Türen des Zugs geräumt haben und geben das Zeichen zur Abfahrt des Zugs an den oder die ZugführerIn. Während der Fahrt informieren sie die Fahrgäste über Lautsprecher, z.B. über Abfahrtszeiten, Anschlusszüge, Betriebsstörungen oder Verspätungen. Wenn sie Züge z.B. auf der halben Strecke übernehmen, besprechen sie sich mit ihren KollegInnen über den bisherigen Reiseverlauf und informieren sich, ob Probleme aufgetaucht sind.

Am Endbahnhof gehen ZugbegleiterInnen durch den Zug und prüfen, ob Gepäckstücke vergessen wurden und ob alle Fahrgäste ausgestiegen sind. Erst dann sperren sie die Waggons ab. ZugbegleiterInnen sind auch für die Qualitätssicherung am Fahrzeug verantwortlich. Sie sind stets in Kontakt mit der Fahrdienstleitung und den ZugführerInnen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Fahrscheine kontrollieren
  • Ansagen über Lautsprecher durchgeben
  • Bahnreisende mit ihrem Gepäck behilflich sein
  • KundInnen betreuen
  • Fahrpläne und Zeitungen austeilen
  • Fahrplan- und Preisauskünfte geben
  • Endkontrolle der Züge durchführen
  • Reiseprotokolle erstellen
Siehe auch:
  • Bereitschaft am Wochenende zu arbeiten
  • Bereitschaft in den Abendstunden zu arbeiten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Serviceorientierung

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
  • Private Bahnunternehmen
  • Regional- und Lokalbahnunternehmen

Der österreichische Bahnverkehr entwickelte sich vor der Corona-Krise positiv. Dieser Trend wurde allerdings durch die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie gebremst. Im Jahr 2020 ist der Anteil der Fahrgäste fast um die Hälfte zurückgegangen. Auch der Güterverkehr ist immer wieder von starken Schwankungen betroffen, hat sich jedoch rascher wieder stabilisiert. Viele Bahnunternehmen mussten aufgrund der Corona-Krise Kurzarbeit beantragen.

Es ist davon auszugehen, dass sich der Bahnverkehr nach der Lockerung bzw. Beendigung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wieder normalisiert. Insbesondere die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) suchen laufend MitarbeiterInnen in verschiedenen Bereichen, da in den nächsten Jahren mit vielen Pensionierungen zu rechnen ist. Die Berufsaussichten für ZugbegleiterInnen sind gut. Gute Englischkenntnisse sowie Kompetenzen im Bereich Verkauf können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zusätzlich erhöhen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ZugbegleiterIn", dem der Beruf "ZugbegleiterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Ausbildung erfolgt betriebsintern bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder bei privaten Bahnunternehmen. Bei den ÖBB dauert die Ausbildung 8 Wochen, in denen sich theoretische und praktische Module abwechseln. Zudem werden bereits während der Ausbildung praktische Erfahrungen im Bahnbetrieb gesammelt.

Ausbildungsinhalte sind z.B. Verkehrsgeografie, Tarifausbildung, Dienstleitung und Erste Hilfe. Voraussetzungen sind unter anderem ein Mindestalter von 18 Jahren, ein einwandfreier Leumund, die verkehrspsychologische und körperliche Eignung sowie eine abgeschlossene Ausbildung, z.B. ein Lehrabschluss oder die Reifeprüfung.

Weitere Informationen zu Aus- und Weiterbildungen bei den Österreichischen Bundesbahnen finden Sie auf der Website der ÖBB.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Handel, Logistik, Verkehr" anzeigen