Ausbildungsform auswählen

FilmausstatterIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.690,- bis € 1.940,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FilmausstatterInnen sorgen für die Ausstattung der Drehorte nach Buch und Regieplänen.

FilmausstatterInnen kümmern sich um die szenische Ausstattung verschiedener Medienproduktionen. Sie sind im Rahmen von Fernsehproduktionen, Videoproduktionen, Spielfilm-, Industriefilm- und Werbefilmproduktionen tätig. AusstatterInnen arbeiten auch im Rahmen von Theater- und Musicalproduktionen sowie Showprogrammen.

Sie verschaffen sich ein Bild von Drehort, dem Umfeld und der Zeit, in welcher der Film oder das Stück spielen soll. So können sie alles aufeinander abstimmen, z.B. die Ausstattung mit historischen Gebäuden, Kostümen und Requisiten. Um eine gewünschte Atmosphäre im filmischen Kontext zu schaffen, sezten sie bestimmte Arrangements von Gegenständen, Raumanordnung, Licht und Ton ein.

FilmausstatterInnen kümmern sich um die Zusammenstellung der Einrichtung: Möbel, Requisiten, der Dekoration und die farbliche Gestaltung. Dabei berücksichtigen sie den Zeitplan und das Budget.

FilmausstatterInnen arbeiten mit RegisseurInnen, KostümbildnerInnen, dem Kamerateam und ProduktionsleiterInnen zusammen.

Personen die beim Theater arbeiten, benötigen neben der künstlerischen Begabung auch Empathievermögen. Theateraufführungen und Filmproduktionen finden auch spät am Abend, am Wochenende und an Feiertagen statt.

  • Interesse an Kunst- und Kulturgeschichte
  • Kenntnisse in Materialkunde
  • Ein hohes Maß an Vorstellungskraft: Fähigkeit, Texte schnell visualisieren zu können
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Organisationsgeschick
  • Handwerkliches Geschick und physische Belastbarkeit: Heben schwerer Gegenstände

 

 

FilmausstatterInnen arbeiten bei Theatern, Film- und Fernsehgesellschaften, manchmal auf im Rahmen von Auftragsarbeiten bei oder für Werbeagenturen. FilmausstatterInnen arbeiten auch in der Ausstattung von Talkrunden, Wissenschafts-, Informations- und Nachrichtenprogrammen in Fernsehstudios. FilmausstatterInnen sind oft parallel für Theater, Oper oder für Musicals (als BühnenbildnerIn) tätig.

Die Arbeit kann sowohl im Studio als auch im Freien stattfinden. Die Tätigkeit erfolgt zum Teil im Angestelltenverhältnis, vielfach jedoch freiberuflich bzw. projektbezogen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "BühnenbildnerIn", dem der Beruf "FilmausstatterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Neben der Ausbildung ist üblicherweise eine erste Erfahrung als AssistentIn von Vorteil, z.B. in Form eines Praktikums oder Volontariats oder Mitarbeit an einem Projekt. Mittels Suchmaschinen wie z.B. metajob.at kann nach angebotenen Praktika gesucht werden. Ansonsten sind Praktische Arbeiten bereits in der Ausbildung zu absolvieren.

Akademische Ausbildungen werden im Bereich Bühnengestaltung, Film und Fernsehen sowie Theater-, Film- und Medienwissenschaft angeboten.

Wichtig sind Praktika/Volontariate in diesem Bereich, ev. als SchnittassistentIn. Der Unterschied zwischen Praktikum und Volontariat ist auf der Website der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier erklärt, URL: https://www.gpa-djp.at.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Fort- und Weiterbildung erfolgt durch praktische Arbeiten sowie die Teilnahme an Symposien und Workshops. Möglich ist eine Spezialisierung auf einen Teilbereich oder auf bestimmte Bereiche. Die konkrete Arbeit an einem Thema erfordert die Einarbeitung in das entsprechende Umfeld und die Beschäftigung mit unterschiedlichem Quellenmaterial.

Fort- und Weiterbildung erfolgt z.B. über Universitätslehrgänge wie „Certified Program: Visuelle Kompetenzen“ oder „TV- & Film-Produktion“ (Privatuniversität), Bühnengestaltung (Stagedesign) für historische und technisch-moderne Bühnengestaltung, KulissenmalerInnen arbeiten insbesondere bei Theater- und Musicalbühnen sowie bei Filmproduktions- und Filmausstattungsfirmen. FilmwissenschaftlerIn oder TheaterwissenschafterIn.

Die Tätigkeit als FilmausstatterInnen erfolgt meist freiberuflich und projektbezogen.

FilmausstatterInnen können bei entsprechender Qualifikation als ProduktionsleiterIn tätig sein, das sind kaufmännische LeiterInnen bei der Produktion von Theateraufführungen, Filmen oder Fernsehproduktionen. Zudem können sie eine Tätigkeit als Art Director anstreben.

Art Directors im Fernsehen können die kreativen Chefs des Ausstattungsbereiches sein, bei Filmproduktionen sind Art Directors teilweise dem Production Designer unterstellt und haben eher ausführende Aufgaben. Hinzukommen regionale Unterschiede: Wer in München als FilmarchitektIn tätig ist, wird in Frankfurt, bei gleicher Tätigkeit, als AusstatterIn bezeichnet (vgl. Ausbildung in Medienberufen, URL: www.aimmia.de/index.php).

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Kunst (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Bühnengestaltung, Kostümgestaltung und Filmarchitektur
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen