Yoga-LehrerIn

Berufsbereiche: Reise, Freizeit und Sport / Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.300,- bis € 1.960,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Yoga-LehrerInnen unterrichten AnfängerInnen und Fortgeschrittene in der Beherrschung von Yoga-Übungen. Diese umfassen Körperhaltungen (Asanas), Atem- (Pranayamas), Entspannungs- und Meditationstechniken. Yoga-LehrerInnen demonstrieren die Übungsabfolgen, überprüfen die korrekte Durchführung durch die Übenden und korrigieren Fehler. Sie planen die Yogastunden und erarbeiten Übungsfolgen unter Berücksichtigung der Fähigkeiten ihrer SchülerInnen. Zudem stellen sie Hintergrundinformationen über Yoga zur Verfügung.
 

  • Didaktische Fähigkeiten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Körperliche Fitness
  • Serviceorientierung
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Yoga- und Fitness-Studios
  • Wellness- und Sporthotels
  • Kuranstalten und Rehabilitationszentren
  • Ferienanlagen und -camps
  • Erwachsenenbildungseinrichtungen

Der Tourismus- und Freizeitsektor entwickelt sich seit Jahren positiv. Insbesondere für die Bereiche "Reise- und Freizeitgestaltung" sowie "Sport, Sportunterricht" ist auch künftig mit einer stabilen Entwicklung zu rechnen. Allgemein wirkt sich das steigende Körper- und Gesundheitsbewusstsein positiv auf die Beschäftigungssituation in diesem Sektor des Gesundheitsbereichs aus.

Allerdings üben Yoga-LehrerInnen ihren Beruf meist selbstständig aus und müssen dabei mit einem hohen Konkurrenzdruck rechnen. Zusätzliche Qualifikationen, etwa im Bereich Ernährungsberatung, Mentaltraining oder Meditation, können zu einer Verbesserung der Arbeitsmarktchancen beitragen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "FitnessbetreuerIn", dem der Beruf "Yoga-LehrerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Ausbildung für Yoga-LehrerInnen ist nicht gesetzlich geregelt. Unter anderem bieten der Berufsverband der Yogalehrenden in Österreich (BYO) und andere anerkannte Ausbildungsschulen Ausbildungslehrgänge auf der Grundlage des Basisprogramms der "EYU - Europäische Yoga-Union", einem Zusammenschluss von Yoga-Verbänden in Europa, an. Der Berufsverband der Yogalehrenden in Österreich gibt Auskunft, welche Ausbildungen diesen Vorgaben entsprechen.
Zudem bieten auch diverse Erwachsenenbildungseinrichtungen Kurz- und Spezialausbildungen an, z.B.:

  • Yogazentrum Alpen: "Yoga-Lehrausbildung" (anerkannt vom Berufsverband der Yogalehrenden in Österreich sowie der Europäischen Yogaunion)
    Dauer: 4 Jahre berufsbegleitend
  • bfi: "Yoga-Trainer/in"
    Dauer: 60 Lehreinheiten
  • WIFI: "Ausbildung zum Yoga-Lehrer - Diplom-Lehrgang"
    Dauer: 250 Lehreinheiten
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus den Bereichen "Reise, Freizeit und Sport" und "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen