ServicetechnikerIn für Telekommunikation

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.770,- bis € 2.450,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf ist eine Spezialisierung des Berufs ServicetechnikerIn. Weiterführende Informationen finden Sie in der Beschreibung von ServicetechnikerIn (Mittlere/Höhere Schulen).

Tätigkeitsmerkmale

ServicetechnikerInnen für Telekommunikation übernehmen technische Dienstleistungen im Bereich der Telekommunikation. Sie überprüfen, warten und reparieren z.B. Router, Computer, Telefonanlagen, Netzwerke oder Antennenanlagen bei den KundInnen vor Ort.

Im Störungsfall führen ServicetechnikerInnen für Telekommunikation technische Fehleranalysen durch, tauschen defekte Kabel aus und stellen die Geräte ein. Ist eine Anlage oder ein Gerät nicht mehr funktionsfähig, tauschen sie dieses aus und beraten ihre KundInnen über neue technische Lösungen sowie bei der Auswahl des passenden telekommunikationstechnischen Geräts. Zudem führen sie verschiedene Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten an Telekommunikationsanlagen sowie an Sende- und Empfangsgeräten durch.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Bauteile und Schaltungen prüfen
  • Defekte Bauteile austauschen
  • Betriebsstörungen beheben
  • Fehleranalysen durchführen
  • Hard- und Softwaregeräte einstellen und programmieren
  • KundInnen beraten
  • Termine koordinieren
  • Bereitschaft, an unterschiedlichen Orten zu arbeiten
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Englischkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Handwerkliche Geschicklichkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Serviceorientierung
  • Technisches Verständnis

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Festnetz- und Mobilfunkbetreiber
  • Unternehmen der Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Herstellerbetriebe im Bereich Telekommunikationstechnik
  • Betriebe der Informationstechnologie
  • Industriebetriebe im Bereich Kommunikationstechnik
  • Unternehmen der Elektrotechnik

Der Telekommunikationsmarkt wird in Österreich hauptsächlich von ausländischen Unternehmen angeführt. So liegt beispielsweise der Marktanteil der Republik Österreich an dem heimischen Marktführer Telekom Austria (A1) bei 30 Prozent. Auch in Österreich wird das Mobilfunknetz 5G ausgebaut, wodurch Daten durch hohe Geschwindigkeit "in Echtzeit" übertragen werden können. Dazu müssen viele Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden.

Die Berufsaussichten für ServicetechnikerInnen für Telekommunikation sind stabil. Im Service-Bereich sind vor allem die kundengerechte Umsetzung technischer Neuerungen sowie das Erstellen von optimalen Kommunikationslösungen für KundInnen gefragt. Erweiterte Kenntnisse in den Bereichen IT, Datensicherheit, Software- oder Netzwerktechnik können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Informations- und KommunikationstechnikerIn", dem der Beruf "ServicetechnikerIn für Telekommunikation" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gute Basis für diesen Beruf bilden Ausbildungen an Fachschulen und höheren technischen Lehranstalten in den Bereichen Elektronik und Technische Informatik oder Informationstechnologie. Die Ausbildungen umfassen meist Fächer wie Software- und Hardwareentwicklung, Kommunikationssysteme und -netze, Digitale Systeme und Computersysteme, Messtechnik und Regelungssysteme sowie Netzwerktechnik und Medientechnik. Im Zuge der Ausbildungen werden unter anderem Kenntnisse über den Bau von Prototypen elektronischer Systeme, PCB-Design (Printed-Circuit Board) oder WLAN-Systeme vermittelt. Weiters werden praktische Erfahrungen in schuleigenen Werkstätten und Laboratorien sowie im Rahmen von mehrwöchigen betrieblichen Pflichtpraktika erworben.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT" anzeigen