Start | DrohnenpilotIn

Tätigkeitsmerkmale

DrohnenpilotInnen sind für die Durchführung von Einsatzflügen mit Drohnen verantwortlich. Sie steuern, bedienen und navigieren die fliegenden Drohnen. Diese werden vom Boden aus mit einer technischen Konsole ferngesteuert. Für die Steuerung der verschiedenen Drohnen nutzen DrohnenpilotInnen unterschiedliche Kontrollsysteme.

Die Einsatzgebiete sind vielfältig und abhängig vom Berufsfeld führen DrohnenpilotInnen verschiedene Aufgaben durch. Beispielsweise erstellen sie während des Drohnenflugs Luftaufnahmen durch Filmen oder Fotografieren, vermessen Gelände oder transportieren kleinere Gegenstände. Vor dem Einsatz prüfen sie die Funktionstüchtigkeit der Drohne und bereiten sie durch das Programmieren von Koordinaten und Navigationsdaten auf den bevorstehenden Flug vor. Um einen sicheren Flug zu gewährleisten, müssen sich DrohnenpilotInnen mit den aktuellen Wetterbedingungen auseinanderzusetzen. Nach dem Einsatz warten und pflegen sie die verwendeten Drohnen.

Je nach Einsatzbereich ist auch die Absprache mit EinsatzleiterInnen notwendig.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Einsatzflüge durchführen
  • Drohnen bedienen und steuern
  • Während des Drohnenflugs Luftaufnahmen erstellen und Daten vermessen
  • Drohnen vorbereiten und programmieren
  • Drohneneinsatz dokumentieren
  • Drohnen warten, pflegen und instand halten
Siehe auch:
  • Auge-Hand-Koordination
  • Englischkenntnisse
  • Fingerfertigkeit
  • Interesse für Maschinenbau
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Psychische Belastbarkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Sinn für genaues Arbeiten
  • Technisches Verständnis

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Bauunternehmen
  • Architekturbüros
  • Öffentliche Institutionen, z.B. Bundesheer, Polizei, Rettung, Feuerwehr
  • Planungs- und Vermessungsbüros
  • Landwirtschaftliche Betriebe

Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Drohnen sind die Berufsaussichten für DrohnenpilotInnen stabil. Durch die fortschreitende Technologisierung werden Drohnen in immer mehr Branchen eingesetzt. Die Branche wächst stetig; Drohnen werden sowohl national als auch international von den verschiedensten Unternehmen verwendet.

Neben den aktuellen Einsatzmöglichkeiten werden Drohnen in Zukunft voraussichtlich in den Bereichen Transport und Lieferung eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Daher ist tendenziell ein steigender Bedarf an gut qualifizierten DrohnenpilotInnen zu erwarten.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "PilotIn", dem der Beruf "DrohnenpilotIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für diesen Beruf gibt es keine gesetzliche geregelte Ausbildung. Eine gute Basis für eine Tätigkeit als DrohnenpilotIn bieten technische Ausbildungen. So kann beispielsweise ein Maschinenbaustudium eine gute Grundlage darstellen. Auch eine Pilotenausbildung, z.B. beim Bundesheer, ist eine Möglichkeit, um in den Beruf einzusteigen.

Auch für QuereinsteigerInnen gibt es spezielle Ausbildungen in dem Bereich des Drohnenfliegens und diese vermitteln die technischen und praktischen Grundlagen für den professionellen und sicheren Einsatz von Drohnen für gewerbliche Zwecke. Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen sind wichtige Ausbildungsinhalte. Die Ausbildungen beinhalten auch die Anmeldung sowie die Vorbereitung auf die Prüfung für den Drohnenpilotenschein der Austro Control.

Beispiele für Ausbildungen sind:

  • WIFI: Ausbildung zum Drohnenpilot - Advanced. Dauer: 24 Lehreinheiten
  • Motorflugunion Klosterneuburg: Ausbildung Drohnenfliegen. Dauer: 2 Semester

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Handel, Logistik, Verkehr" anzeigen
Suche
AMS
Suchportal