Ausbildungsform auswählen

BetriebsassistentIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.440,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

BetriebsassistentInnen sind AssistentInnen des Managements bzw. der Geschäftsführung. Sie übernehmen qualifizierte Sekretariatsarbeiten sowie abteilungsübergreifende Tätigkeiten. Sie besetzen damit kommunikative Schlüsselstellen zur Unterstützung der Leitungsfunktionen.

Ihre Tätigkeiten umfasst dabei vor allem die Bereiche Verwaltung, Organisation, Finanz- und Rechnungswesen, Revision, Controlling, Personalwesen, Einkauf, Beschaffung, Vertrieb, Marketing und Werbung. BetriebsassistentInnen bereiten Arbeitsunterlagen vor und übernehmen die Vorselektion von Arbeitsthemen.

Sie übernehmen kommunikative Funktionen innerhalb und außerhalb des Betriebes und entlasten die Betriebsleitung von Routinearbeiten. Neben der fachlichen Handlungssicherheit, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit sind für BetriebsassistentInnen, je nach Branche, verschiedene Schwerpunkte wichtig:

BetriebsassistentInnen im Handwerk sind neben handwerklichen/technischen für betriebswirtschaftlich-kaufmännische Belange zuständig. Sie sind in verschiedenen Branchen beschäftigt, wie zum Beispiel Bau und Architektur, Chemie, Pharmazie, Kunststoff, Elektrotechnik oder Fahrzeugbau.

BetriebsassistentInnen in der Produktion sind zudem für die Betreuung der Prozessanlagen (etwa in einem internationalen Pharmaunternehmen) zuständig. Sie verfügen über verfahrenstechnische Kenntnisse und kennen gesetzliche Vorschriften und ISO-Normen.

BetriebsassistentInnen in Gastronomie und Tourismus sind auf Kreuzfahrtschiffen, in der Eventgastronomie bzw. in Unternehmen der Fremdenverkehrswirtschaft tätig. Sie sind auch für die Sicherstellung der Hygienerichtlinien lt. HACCP* zuständig. Das Schreiben der Dienstpläne und der Sicherstellung von Qualitätstandards und Kommunikation zw. Küche & Service gehört ebenso zu ihrem Tätigkeitsbereich.

BetriebsassistentInnen für ein Museum sind im Bereich Kulturmanagement für die Organisation und Betreuung der Museumsstandorte oder Abteilungen tätig.

Siehe auch die Berufe InnovationsmanagerIn sowie die Lehrberufe Betriebslogistikkaufmann/-frau, Hotel- und GastgewerbeassistentIn oder Pharmazeutisch-kaufmännisch(er/e) AssistentIn.

 

*HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points): Konzept zur Vermeidung von Gefahren im Zusammenhang mit Lebensmitteln, die zu einer Erkrankung von KonsumentInnen führen könnten.

BetriebsassistentInnen sind AssistentInnen des Managements bzw. der Geschäftsführung. Sie übernehmen qualifizierte Sekretariatsarbeiten sowie abteilungsübergreifende Tätigkeiten. Sie besetzen damit kommunikative Schlüsselstellen zur Unterstützung der Leitungsfunktionen.

Ihre Tätigkeiten umfasst dabei vor allem die Bereiche Verwaltung, Organisation, Finanz- und Rechnungswesen, Revision, Controlling, Personalwesen, Einkauf, Beschaffung, Vertrieb, Marketing und Werbung. BetriebsassistentInnen bereiten Arbeitsunterlagen vor und übernehmen die Vorselektion von Arbeitsthemen.

Sie übernehmen kommunikative Funktionen innerhalb und außerhalb des Betriebes und entlasten die Betriebsleitung von Routinearbeiten. Neben der fachlichen Handlungssicherheit, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit sind für BetriebsassistentInnen, je nach Branche, verschiedene Schwerpunkte wichtig:

BetriebsassistentInnen im Handwerk sind neben handwerklichen/technischen für betriebswirtschaftlich-kaufmännische Belange zuständig. Sie sind in verschiedenen Branchen beschäftigt, wie zum Beispiel Bau und Architektur, Chemie, Pharmazie, Kunststoff, Elektrotechnik oder Fahrzeugbau.

BetriebsassistentInnen in der Produktion sind zudem für die Betreuung der Prozessanlagen (etwa in einem internationalen Pharmaunternehmen) zuständig. Sie verfügen über verfahrenstechnische Kenntnisse und kennen gesetzliche Vorschriften und ISO-Normen.

BetriebsassistentInnen in Gastronomie und Tourismus sind auf Kreuzfahrtschiffen, in der Eventgastronomie bzw. in Unternehmen der Fremdenverkehrswirtschaft tätig. Sie sind auch für die Sicherstellung der Hygienerichtlinien lt. HACCP* zuständig. Das Schreiben der Dienstpläne und der Sicherstellung von Qualitätstandards und Kommunikation zw. Küche & Service gehört ebenso zu ihrem Tätigkeitsbereich.

BetriebsassistentInnen für ein Museum sind im Bereich Kulturmanagement für die Organisation und Betreuung der Museumsstandorte oder Abteilungen tätig.

Siehe auch die Berufe InnovationsmanagerIn ...

Stellenbezogene Berufspraxis (z.B. im Kulturbereich), Verhandlungsgeschick, ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität, Organisationsgeschick, strukturiertes, methodisches und selbstständiges Arbeiten.

Leitende MitarbeiterInnen wie Projektmanager, Supervisors und Administratoren, müssen vor allem über Teamkompetenz, Koordinations- und Kommunikationsfähigkeit verfügen. Darüber hinaus sind technische Kenntnisse und Fertigkeiten - je nach Branche - erforderlich.

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten mittlere und große Unternehmen mit mehreren Organisationsebenen. Sie sind überwiegend in Büroräumen, je nach beruflicher Vorbildung, angestrebter Position beziehungsweise Aufgabenstellung auch an speziellen Arbeitsplätzen oder in unterschiedlichen Bereichen des Betriebes tätig.

BetriebsassistentInnen arbeiten im Bereich Gastronomie bzw. Hotellerie, Catering und Tourismusbetrieben, auch auf Kreuzfahrtschiffen oder Eisenbahnen und in der Eventgastronomie, in Unternehmen der Fremdenverkehrswirtschaft.

BetriebsassistentInnen im Handwerk sind in Handwerksbetrieben fast aller Branchen beschäftigt, wie zum Beispiel in den Bereichen Bau und Architektur, Immobilien, im Bereich Chemie, Pharmazie, Kunststoff, Elektrotechnik, Mode/Textil oder Fahrzeugbau.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Bürokaufmann/-frau", dem der Beruf "BetriebsassistentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Voraussetzung für den Zugang zu dieser Tätigkeit ist in der Regel eine Zusatzqualifikation als Betriebsassistent bzw. als Betriebsassistentin im Handwerk, die man zusätzlich oder im Rahmen einer Ausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf erwirbt.

Beispiele: HBLVA - Kolleg für Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement, HTL - Metallurgie & Umwelttechnik, HLA für Mode.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: