FakturistIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.440,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FakturistInnen arbeiten in der Buchhaltung, wo sie für sämtliche Vorgänge im Zusammenhang mit Rechnungen zuständig sind. Sie stellen Ausgangsrechnungen aus und nehmen Eingangsrechnungen entgegen. Sie kontrollieren die Rechnungen auch auf ihre formale Richtigkeit, z.B. hinsichtlich Angaben über Warenlieferungen, fortlaufende Rechnungsnummern, Anschrift, Steuernummer und Bankverbindung. Für die Verrechnung nutzen FakturistInnen spezielle Softwareprogramme. Oft sind sie auch für den Kundendienst zuständig, etwa für die Bearbeitung von Reklamationen, sowie die Pflege von Stammdaten. Darüber hinaus erstellen sie Analysen sowie Soll-Ist-Vergleiche.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Zahlungseingänge verbuchen
  • Rechnungen kontrollieren
  • Rechnungen verbuchen
  • Mahnwesen betreuen
  • Kommunikation mit KundInnen
  • Stammdaten anlegen und warten
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Gerne im Büro arbeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Logisch-analytisches Denken
  • Organisationstalent
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Sinn für genaues Arbeiten
  • Sinn für Zahlen

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Unternehmen mit eigener Buchhaltungsabteilung
  • Steuerberatungskanzleien
  • Wirtschaftstreuhandkanzleien

Für Büro- und Verwaltungsberufe besteht insgesamt eine stabile Nachfrage, z.B. in der Industrie, im Gewerbe, in der Immobilien- und Gebäudeverwaltungsbranche oder in der öffentlichen Verwaltung. Auch Wirtschafts- und Unternehmensberatungsbüros stellen ein wachsendes Berufsfeld dar.

Gut ausgebildete FakturistInnen haben günstige Berufsaussichten. Je nach Branche und Unternehmen verbessern Fremdsprachenkenntnisse die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Industriekaufmann/-frau", dem der Beruf "FakturistIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine kaufmännische Ausbildung bietet eine gute Grundlage für diesen Beruf. In Betracht kommen vor kaufmännische berufsbildende Schulen, z.B. in den Bereichen Controlling und Accounting. Weiters sind Ausbildungen und Qualifikationen in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre sowie Wirtschafts- und Finanzrecht vorteilhaft. Fremdsprachenkenntnisse sind vor allem in internationalen Unternehmen gefragt.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: