Ausbildungsform auswählen

SteuerassistentIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.650,- bis € 1.680,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

SteuerassistentInnen erledigen administrative und kaufmännische Tätigkeiten, vorwiegend im Rahmen einer Wirtschafts- oder Steuerprüfung.

Zu den administrativen Aufgaben zählt vor allem die Terminvereinbarung, Durchführung von Bestellungen (Büromaterial), Telefonate mit KundInnen und Behörden und die Erledigung des Schriftverkehrs.

SteuerassistentInnen unterstützen die jeweilige Abteilung bei der Bearbeitung von Anträgen und Erklärungen wie z.B. Sozialleistungsanträge und Steuererklärungen. Dazu erfassen, bewerten und kontrollieren sie steuer- sozial- und abgabenrechtliche Sachverhalte. Sie bearbeiten Formulare zur Lohn-, Einkommens-, Umsatz- und Körperschaftssteuer. Sie führen Jahresabschlussarbeiten durch und prüfen bzw. beurteilen Eingaben von SteuerzahlerInnen. Zudem kontrollieren sie die eingereichten Belege und führen Berechnungen zu Gebühren und Abgaben durch.

SteuerassistentInnen führen auch Lohn- und Gehaltsverrechnungen durch. Sie wirken an Bilanzierung mit und nehmen die laufenden betrieblichen Buchungen vor. Sie unterstützen die Abteilungsleitung auch bei der Auswertung (Statistik) der entsprechenden Daten.

SteuerassistentInnen verfügen über Kenntnisse des Belegwesens und Nachweispflichten (Rechnungsmerkmale; Ausfuhrnachweise) und kennen die Abläufe von Steuerverfahren.
SteuerassistentInnen arbeiten mit branchenspezifischer Software und betreuen die Webportale des Steuerwesens (ELDA, FinanzOnline).

Siehe die Berufe WirtschaftsprüferIn, Tax-ManagerIn und die Lehrberufe SteuerassistentIn und VerwaltungsassistentIn.

  • Freude am Umgang mit Zahlen
  • Kaufmännisches Verständnis
  • Analytisches Denkvermögen
  • Teamkompetenz
  • Organisationsgeschick
  • Systematische Arbeitsweise
  • Englischkenntnisse
  • Diskretion

 

In Jobausschreibungen wird meistens auch psychische Belastbarkeit gefordert.

SteuerassistentInnen arbeiten im öffentlichen Dienst, in Finanzämtern, Zollämtern, in der Privatwirtschaft, etwa in Wirtschaftsprüfungs- oder Steuerberatungskanzleien, in Wirtschaftstreuhandkanzleien oder in der Bundesfinanzverwaltung.

Tätigkeitsfelder bieten zudem Büros und Kanzleien mittlerer und größerer Wirtschaftsunternehmen (auch in der erzeugenden Industrie), bei ÄrztInnen, RechtsanwältInnen und NotarInnen sowie in Wirtschaft und Verwaltung.

Umstiegsmöglichkeiten in andere Berufe sind ebenfalls vorhanden, da dieser Beruf eine umfassende Büroausbildung beinhaltet.

Jobsuchportal der Republik Österreich: bund.jobboerse.gv.at

In Österreich gibt es 40 Finanzämter mit insgesamt 80 Standorten. Die meisten Finanzämter haben einen, zwei oder drei Standorte mit meist 150 bis 200 MitarbeiterInnen. Derzeit sind 6.800 MitarbeiterInnen bundesweit im Einsatz.

Die MitarbeiterInnen der österreichweit neun Zollämter sind an den jeweiligen Standorten (Dienststellen eines Zollamtes) angesiedelt und dort tätig. Derzeit sind bei den Zollämtern bundesweit ca. 1.700 MitarbeiterInnen und Mitarbeiter im Einsatz. Aktuelle Zahlen: BM für Finanzen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SteuerassistentIn", dem der Beruf "SteuerassistentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine fundierte kaufmännische Ausbildung mit Fachwissen in den Bereichen Rechnungswesen und Kenntnis von steuerrechtlichen und sozialrechtlichen Sachverhalten ist nötig (Steuer-, Verfahrens- und Privatrecht).

Es ist besonders empfehlenswert, vor dem Berufseinstieg ein Berufspraktikum (z.B. Steuerkanzlei, Wirtschaftstreuhand-Unternehmen) zu absolvieren!

Die Ablegung der Prüfung als Treuhand-AssistentIn ist beim Berufseinstieg oft gefordert.

Handelsakademien bieten Ausbildungsschwerpunkte, z.B. „Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern“;„Controlling/Wirtschaft/Steuern“; „Finanz- und Risikomanagement“. 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Fort- und Weiterbildung beziehen sich vor allem auf rechtswissenschaftliche Fachbereiche wie Kosten- oder Investitionsrechnung, Steuerrecht (Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer, Jahresabschluss, Gewinnermittlung), Abgabenrecht, Dienst- und Berufsrecht der Wirtschaftstreuhänder, Buchhaltung/Lohn- und Gehaltsverrechnung, doppelte Buchführung, Bundesabgabenordnung, Finanzstrafrecht, Recherchemöglichkeiten zu steuerrechtlichen Fragestellungen, Arbeits- und Sozialrecht.

Die Ablegung der Fachprüfung für BilanzbuchhalterInnen, SteuerberaterInnen sowie die Fachprüfung für WirtschaftsprüferInnen kann angestrebt werden. Darüber informieren die Kammer der Wirtschaftstreuhänder und die Bilanzbuchhaltungsbehörde der WKO. Die Akademie der Wirtschaftstreuhänder ist das offizielle Aus- und Weiterbildungsinstitut der Kammer der Wirtschaftstreuhänder wt-akademie.

Studienrichtungen und Universitätslehrgänge (ULG)

  • Wirtschaftsrecht (LL.B.), WU Wien
  • Finanzwirtschaft und Rechnungswesen (MSc), WU Wien
  • Wirtschaft und Recht“ (BSc), Alpen-Adria Uni
  • ULG Real Estate Management (MSc), Alpen-Adria Uni
  • ULG Steuerrecht und Rechnungswesen (LL.M.) an der Uni Wien in Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder
  • ULG Professional Management in Tax Accountancy an der Alpen-Adria Uni in Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Für Steuerassistenten gibt es verschiedenste Karrieremöglichkeiten. Neben der Gruppenleitung, Abteilungsleitung oder Aufgaben der Organisation können sie sich z.B. an der Akademie der Wirtschaftstreuhänder zum/zur BuchhalterIn, SteuersachbearbeiterIn/BilanzbuchhalterIn, Accounting ManagerIn oder WirtschaftsmediatiorIn weiterbilden, Infos der WKO.

Die Befugnis als SteuerassistentIn wird so zur idealen Startrampe für eine Laufbahn in den beratenden Berufen. Die Möglichkeit einer selbständigen Berufsausübung z.B. im Gewerbe "Buchhaltung" (Voraussetzung ist die Befähigungsnachweisprüfung für BuchhalterInnen sowie der Nachweis über die fachliche Tätigkeit) ist möglich.

Wirtschaftstreuhandberufe (SteuerberaterInnen, WirtschaftsprüferInnen) können als freie Berufe ausgeführt werden; vgl. Österr. Rechtsinformationssystem - RIS.

SB und WT bringen Beratungsleistungen in sämtlichen steuerlichen Angelegenheiten (z.B. die Erstellung von Jahresabschlüssen, Verfassung von Steuererklärungen, Ausarbeitung von steuerlichen Gestaltungsvorschlägen, Sanierungsberatung, Vertretung in Abgabe- und Abgabestrafverfahren vor den zuständigen Behörden).

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Schule oder Lehre? 2 Wege zum Wunschberuf (Broschüre)
Reihe: Berufswahl
Fundstelle: Büro, Seite 24
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen