Ausbildungsform auswählen

Immobilienkaufmann/-frau

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.390,- bis € 1.650,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Immobilienfachleute sind für Aufgaben des Verkaufs, der Vermietung, der Finanzierung und der Verwaltung von Immobilien zuständig. Immobilien sind Gebäude (Wohn- und Betriebsstätten) und Areale.

Typische berufliche Anforderungen sind kommunikative Fähigkeiten und Verkaufstalent und Einsatzbereitschaft. Dazu kommen vor allem mathematisch rechnerische Fähigkeiten (Berechnen der Miete, Führen der Buchhaltung), Organisationstalent (Verwalten verschiedener Mietobjekte, Vereinbaren von Terminen, Koordinieren von Hausbesichtigungen), Kontaktfähigkeit (Vermitteln zwischen Eigentümern und Mietern), Sprachfertigkeit mündlich (Erteilen von Aufträgen für Reparaturen, Klären von Beschwerden, Aushandeln von Vertragsbedingungen), Sprachfertigkeit schriftlich (Führen des Schriftverkehrs), logisch analytisches Denken (Kalkulieren von Kosten, Abschließen von Mietverträgen), Merkfähigkeit (Beachten von gesetzlichen Vorschriften, Vergleichen von Preisen beim Kauf von Waren und Dienstleistungen), Selbständigkeit (Kontrollieren von Hausbesorgern, Vergeben von Aufträgen für Reparaturen, Betreuen von Häusern und Mietobjekten), generelle Lernfähigkeit (Beachten neuer rechtlicher Bestimmungen), psychische Belastbarkeit (Ausgleichen bei Interessenskollisionen zwischen Eigentümern und Mietern).

ImmobilienmaklerInnen sind in Immobilienbüros, die auch im Besitz von Banken oder Bausparkassen sein können, beschäftigt oder üben den Beruf als Selbständige aus.

ImmobilienverwalterInnen sind in Gebäudeverwaltungskanzleien (selbständig oder angestellt) tätig. In größeren Immobilienbüros können Immobilienmakler zu leitenden Angestellten aufsteigen; darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu selbständiger Tätigkeit als ImmobilienverwalterIn bzw. -maklerIn.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ImmobilienberaterIn", dem der Beruf "Immobilienkaufmann/-frau" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Als Ausbildungsmöglichkeiten für diesen Bereich kommen sowohl kaufmännisch-wirtschaftliche, aber auch bautechnische Ausbildungen in Betracht. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen. Für Berufe in diesem Bereich sind üblicherweise sowohl branchenspezifische (d.h. Immobilien, Bauwesen u.ä.) als auch kaufmännische Kenntnisse erforderlich. EDV-Kenntnisse (MS-Office) sowie spezielle Anwendungsprogramme sind ebenfalls erforderlich bzw. nützlich. Für Immobilienprojekte im internationalen Bereich sind entsprechende Fremdsprachenkenntnisse erforderlich.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: