Immobilienkaufmann/-frau

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.390,- bis € 1.650,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Immobilienkaufleute vermitteln Immobilienobjekte. Dazu zählen z.B. Häuser, Wohnungen, Grundstücke, Bürogebäude oder Betriebsgebäude. Zunächst analysieren und bewerten sie die jeweiligen Objekte und schalten Anzeigen in verschiedenen Zeitungen und auf Online-Plattformen. Immobilienkaufleute begleiten InteressentInnen bei der Besichtigung, bereiten den Vertragsabschluss vor und wickeln den Kauf, den Verkauf sowie die Vermietung und Verpachtung der Objekte ab. Immobilienkaufleute erstellen Finanzierungskonzepte und erledigen Versicherungs-, Bank- und Behördenangelegenheiten. Sie verwalten auch Immobilien und kümmern sich um ihre Instandsetzung.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • KundInnen betreuen
  • Immobilienobjekte verkaufen oder vermieten
  • Immobilien verwalten
  • Behördenangelegenheiten erledigen
  • Schriftverkehr erledigen
  • Freude am Beraten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Interesse für Bau
  • Interesse für Verkauf
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Serviceorientierung

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.

  • Immobilienunternehmen
  • Hausverwaltungen

Der Immobilienmarkt entwickelt sich positiv, daher besteht auch eine Nachfrage nach Fachkräften in diesem Bereich. Durch die zunehmende Digitalisierung der Branche, etwa bei der Immobilienvermarktung, sind Zusatzkenntnisse im IT-Bereich vorteilhaft.

Einen hohen Stellenwert haben auch wirtschaftliche Kompetenzen, wie Portfoliomanagement und Rechnungswesen-Kenntnisse, sowie erweiterte Kenntnisse im Miet- und Immobilienrecht.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ImmobilienberaterIn", dem der Beruf "Immobilienkaufmann/-frau" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gute Grundlage für diesen Beruf bieten berufsbildende Schulen mit kaufmännischem oder wirtschaftlichem Schwerpunkt. Vertiefende Ausbildungen und Qualifikationen, z.B. im Bereich Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen, sind vorteilhaft.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: