Ausbildungsform auswählen

CAD-TechnikerIn für Elektronik

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Die Aufgaben von CAD-TechnikerInnen (bzw. CAD-EntwicklerInnen) im Elektronikbereich betreffen vor allem den Entwurf und die Detailzeichnung von Print- und Leiterplatten, elektronischen Schaltungen und Bauteilen.

Print- und Leiterplatten sind Montageplatten für kleinste elektronische Bauteile, wie Transistoren, Widerstände und integrierte Schaltungen - so genannte ICs bzw. Chips.

CAD-TechnikerInnen visualisieren entsprechende Entwürfe anhand von Simulationen, bearbeiten und ergänzen Leitungspläne für Strom, Daten etc.

Zum Aufgabenbereich zählt das Erstellen des Layouts, die Auswahl und Anordnung elektronischer Bauteile und das „Postprocessing“. Zum Postprocessing gehört das Erstellen schriftlicher Unterlagen für die Fertigung sowie die Konfiguration von Bohrprogrammen für Löcher in den Leiterplatten, in denen elektronische Bauteile eingesetzt werden.

CAD-TechnikerInnen können z.B. verschiedene Lichtquellen anwenden, Objekte in drei Dimensionen drehen und Entwürfe aus einem beliebigen Winkel fotorealistisch rendern (das ist das Erstellen einer Grafik aus einer Skizze oder einem Modell). Dies ermöglicht zum Beispiel die Planung und Konstruktion von energieeffizienten Gebäuden.

Mit CAD eng verwandt sind CAM (Computer Aided Manufacturing), CAT (Computer Aided Testing) und CIM (Computer Integrated Manufacturing), die im Bereich der computerunterstützten Fertigung eingesetzt werden.

Siehe auch die Berufe Industrial DesignerIn und Computeranimations-DesignerIn.

Mathematische Begabung, grundsätzliches naturwissenschaftlich-technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen, Kontakt- und Teamfähigkeit, gute Englischkenntnisse, IT- und CAD-Kenntnisse je nach Branche (Solartechnik, Gebäudetechnik, Unterhaltungselektronik, Industrieelektronik, Automobil), Weiterbildungsbereitschaft (neue Programme und Techniken).

Eine Liste mit CAD-Programmen findet man auf Wikipedia.

Beschäftigungsmöglichkeiten für KonstruktionstechnikerInnen bestehen in allen Bereichen der gewerblichen, insbesondere aber der industriellen Wirtschaft.

Berufsmöglichkeiten bieten sich insbesondere in den Konstruktionsbüros der Maschinen und Anlagen erzeugenden Industrie, der Fahrzeugindustrie sowie der Bauwirtschaft.

Weitere Arbeitsmöglichkeiten bestehen vor allem in Ingenieur- und Konstruktionsbüros. Spezialisierte Berufsmöglichkeiten gibt es darüber hinaus in der Softwareentwicklung der verschiedenen Konstruktionssoftware-Unternehmen bzw. betriebsintern als SpezialistIn für die Adaptierung von „Standardsoftware“ für spezifische Anforderungen des Unternehmens.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ElektronikerIn", dem der Beruf "CAD-TechnikerIn für Elektronik" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Grundlage bildet üblicherweise eine Ausbildung im Bereich Elektronik mit div. Schwerpunkten wie Betriebstechnik, Energietechnik, industrielle Elektronik, Fahrzeugtechnik, Gebäudetechnik, Regelungstechnik, Informationstechnik, Nachrichtentechnik  o.Ä.

Lehreinheiten zur Anwendung von CAD-Software sind inzwischen in sämtlichen technischen (z.B. HTL, Fachschulen) und teilweise auch im Rahmen von künstlerischen Ausbildungen enthalten.

Das WIFI, das bfi und die VHS bieten diverse CAD-Kurse für verschiedene Branchen an.

AbsolventInnen einer HTL kann die Standesbezeichnung Ingenieur / Ingenieurin verliehen werden (Nachweis über Ausbildung und Praxis erforderlich!). Zuständig für die Verleihung ist das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weitereführende Ausbildungsinformationen

Berufsgruppe: "Konstruktionstechnik, Computerunterstützte Ingenieurmethoden, CAD"

Fachschulen

- Fachschulen für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Eisenstadt; Linz).

Berufsbildende höhere Schulen

 

  • Höhere Lehranstalt für Maschineningenieurwesen - alle Ausbildungsschwerpunkte (Dauer: 5 Jahre; Standorte).
  • Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - alle Ausbildungsschwerpunkte (Dauer: 5 Jahre; Standorte).
  • Höhere Lehranstalt für Bautechnik, Ausbildungsschwerpunkt Hochbau (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Graz; Imst; Innsbruck; Krems; Linz; Mödling; Pinkafeld; Rankweil; Saalfelden; Salzburg; Villach; 1030 Wien; Wiener Neustadt; Zeltweg).
  • Höhere Lehranstalt für Bautechnik - weitere Ausbildungsschwerpunkte (Dauer: 5 Jahre; Standorte).

 

Kurse in Konstruktionstechnik, computergestützter Konstruktion, CAD, Engineering bieten u.a. Schulungsinstitute wie WIFI, BFI und andere Veranstalter.

Aufstiegsmöglichkeiten: Technik-Consultant, LeitendeR KonstrukteurIn oder ProjektleiterIn bzw. ProjektmanagerIn. Formale Aufstiegsmöglichkeiten in industriellen und gewerblichen Betrieben sind z.B. Funktionen wie kaufmännische LeiterIn, VerkaufsleiterIn oder AbteilungsleiterIn.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Neue Berufe (AUSLAUFEND!) (Broschüre)
Reihe: Jobs mit Zukunft
Seite 64
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation" anzeigen