FremdsprachenkorrespondentIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.440,- bis € 2.070,- * Arbeitsmarkttrend: Corona-bedingt keine Angabe
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FremdsprachenkorrespondentInnen sind für die fremdsprachige Geschäftskorrespondenz verantwortlich. Sie schreiben E-Mails sowie Briefe und beantworten Anfragen. Sie übersetzen Verträge, Bedienungsanleitungen oder Werbetexte. Außerdem führen sie Telefonate und übernehmen auch Dolmetscheraufgaben bei Geschäftsverhandlungen und Besprechungen. Darüber hinaus begleiten FremdsprachenkorrespondentInnen die MitarbeiterInnen bei Geschäftsreisen ins Ausland, ebenso wie bei Messen oder Vorträgen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Briefe und Anfragen in der jeweiligen Fremdsprache verfassen und bearbeiten
  • Fremdsprachige Telefonate führen
  • Werbe- und Sachtexte, Verträge und Protokolle übersetzen
  • Bei Meetings simultan übersetzen
  • Fremdsprachige GeschäftspartnerInnen betreuen
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Guter Gehörsinn
  • Interesse für Sprachen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Logisch-analytisches Denken
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Sinn für genaues Arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Unternehmen mit Auslandskontakten
  • Banken und Versicherungen
  • Öffentlicher Dienst

Die Aufgaben der Büroassistenz haben sich in den letzten Jahren gewandelt und erweitert. In diesem Berufsfeld sind oft AllrounderInnen gefragt, die Aufgaben und Prozesse koordinieren und dabei selbstständig Entscheidungen treffen. FremdsprachenkorrespondentInnen haben gute Berufsaussichten, wenn sie gut qualifiziert sind und über ein professionelles Auftreten und Ausdrucksvermögen verfügen. Eine Spezialisierung in Bereichen wie Personal, Marketing und Vertrieb oder Projektmanagement kann darüber hinaus zu verbesserten Perspektiven am Arbeitsmarkt beitragen.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SekretärIn", dem der Beruf "FremdsprachenkorrespondentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Als Ausbildung kommen vor allem kaufmännische berufsbildende Schulen in Betracht. FremdsprachenkorrespondentInnen müssen auch über entsprechendes Branchen-Know-how verfügen. So sind Qualifikationen z.B. im Bereich Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Einkauf sowie weitere Fremdsprachenkenntnisse vorteilhaft.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: