Ausbildungsform auswählen

FremdsprachenkorrespondentIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.440,- bis € 2.070,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FremdsprachenkorrespondentInnen befassen sich entweder mit politischer Berichterstattung oder sind in internationalen Unternehmen und Behörden mit Auslandskontakten tätig.

FremdsprachenkorrespondentInnen bearbeiten fremdsprachige Texte und übersetzen Korrespondenzen fachgerecht. Sie schreiben Geschäftsbriefe, führen Telefonate mit ausländischen PartnerInnen oder korrespondieren per E-Mail. Sie übernehmen zudem Dolmetscheraufgaben bei Fernsehinterviews, Geschäftsverhandlungen und Besprechungen. Sie begleiten Angestellte der Geschäftsführung zu Verhandlungen ins Ausland (Vorträge, Messen, Ausstellungen, Symposien).

Euro-FremdsprachenkorrespondentInnen bearbeiten kaufmännische Vorgänge schriftlich oder mündlich. Dazu übersetzten und verfassen sie fremdsprachige Texte mit speziell kaufmännischer Ausrichtung.

SonderkorrespondentInnen berichten meist live über besondere Ereignisse wie Sportveranstaltungen, Parlamentsdebatten oder Katastrophen direkt aus Krisen- oder Kriegsgebieten.

Siehe auch die Berufe DolmetscherIn, SprachwissenschafterIn/LinguistIn oder ÜbersetzerIn.

Sprache, Kenntniss von zumindest zwei Sprachen, landeskundliche Kenntnisse (Kultur, Politik, Geografie und Mentalität des jeweiligen Landes), hohe Konzentrationsfähigkeit, einwandfreies Gehör und gesunde Sprechstimme, gute Allgemeinbildung, hohe Aufnahme- und Merkfähigkeit, Schreibtechnik (gewisse Anzahl an Anschlägen), Fähigkeit Zusammenhänge herzustellen, gutes Auftreten, interkulturelle Kompetenz.

FremdsprachenkorrespondentInnen sind in regionalen Medien, in überregionalen Printmedien sowie Fernsehsender mit eigenen Nachrichtensendungen (z. B. in Auslandstudios, beim Hörfunk, Online-Redaktionen u.a beschäftigt sowie in Exportabteilungen oder in unternehmenseigenen Fremdsprachenabteilungen.

FremdsprachenkorrespondentInnen sind meist als JournalistInnen fest angestellt oder arbeiten als freie MitarbeiterInnen.

Euro-FremdsprachenkorrespondentInnen abrbeiten meist als Assistenz der Geschäftsleitung in Industrie, Handel und Dienstleistung, bei Fluglinien oder öffentlichen Verwaltungen.

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SekretärIn", dem der Beruf "FremdsprachenkorrespondentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Typische Ausbildungsgänge, die zu Berufen in diesem Bereich führen, sind der Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule, einer Handelsakademie oder einer HBLA bzw. eines entsprechenden Kollegs.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: