Ausbildungsform auswählen

LehrerIn (Bildnerische Erziehung)

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur / Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.200,- bis € 2.520,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Lehramtsstudien werden nicht mehr nach Schularten, sondern entsprechend der Bildungshöhe nach Primarstufe und Sekundarstufe im Bereich der Allgemeinbildung oder der Berufsbildung angeboten:

Primarstufe: Volksschule.
Sekundarstufe I: Allgemeinbildung (NMS, AHS-Unterstufe).
Sekundarstufe II: Berufsbildung und Oberstufen (Polytechnische Schulen, Berufsschule, BMS, BHS, AHS-Oberstufe)

Tätigkeitsmerkmale

LehrerInnen der Fächer Bildnerische Erziehung unterrichten SchülerInnen in der Primarstufe oder Sekundarstufe.

Neben einer Einführung in Methoden, Theorien und Geschichte liegt das Hauptgewicht im Wecken des Interesses sowie der Motivation zu eigenständiger künstlerischer Tätigkeit und Entfaltung. Sie organisieren auch Exkursionen und andere Aktivitäten und stehen in Kontakt mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten.

Sie bereiten den Einsatz verschiedener Unterrichtsmaterialien und -methoden vor und motivieren zu eigener künstlerischer Tätigkeit und leisten zudem Erziehungsarbeit.

Bereitschaft und Fähigkeit zur Auseinandersetzung mit fachlichen und damit verbundenen gesellschaftsrelevanten Fragen und Problemen, psychische Stabilität, Fitness, Fähigkeit andere zu Motivieren, didaktisches und pädagogisches Interesse und Know-how, Kreativität und Handgeschicklichkeit, soziale Kompetenzen (Konfliktlösungsfähigkeit), Frustrationstoleranz.

LehrerInnen für das Fach Bildnerische Erziehung unterrichten SchülerInnen an höherbildenden Schulen, an Kunstschulen, an Einrichtungen der Erwachsenenbildung oder geben privaten Unterricht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu eigener künstlerischer Tätigkeit. Neben dem Lehramt eröffnet das Studienfach Bildnerische Erziehung weitere Berufsfelder, wie außerschulische Jugenderziehung, Erwachsenenbildung, Kultur- und Medienarbeit, Kunst-, Kultur- und Museumspädagogik, freie künstlerische Berufe.

Das Erreichen eines Masterabschlusses* ist für neu eintretende Lehrkräfte künftig Voraussetzung für eine Fixanstellung. Das Masterstudium kann allerdings auch berufsbegleitend während der Induktionsphase (Berufseinstiegsphase) absolviert werden.

Weitere Beschäftigungsfelder stellen die Lehre in der Erwachsenenbildung sowie Forschung und Kunstbetrieb (unterschiedliche Kulturveranstalter) dar.

*Vgl. Broschüre Das neue Dienst- und Besoldungsrecht für neu eintretende Lehrer/innen auf der Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Grundsätzlich darf man ab dem Bachelorabschluss schon unterrichten, wird aber vermutlich nur befristete Arbeitsverträge bekommen. In den nächsten Jahren ist im Pflichtschulbereich aufgrund bevorstehender zahlreicher Pensionierungen mit relativ guten Jobchancen zu rechnen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "LehrerIn für die Sekundarstufe Allgemeinbildung", dem der Beruf "LehrerIn (Bildnerische Erziehung)" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Lehramtsstudien für Primarstufe sind seit dem 1. Oktober 2015 als Bachelorstudium (8 Semester, 240 ECTS) mit einem aufbauenden Masterstudium (60 bis 90 ECTS) konzipiert. Link zum Bildungssystem.

Uni oder PH: Lehramtsstudium Bildnerische Erziehung.

PH (Pädagogische Hochschulen): Weiterbildungsangebote sowie Angebote zur https://nachqualifizierung.at. Nähere Infos zur neuen Lehramtsausbildung bietet die Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung BMBWF.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Die Universitäten der Künste bieten für AbsolventInnen künstlerischer Studien zahlreiche Spezialkurse und Weiterbildungsangebote.

Eine Neuerung ist die Möglichkeit, an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen Erweiterungsstudien zu absolvieren, mit denen ein bereits absolviertes Studium um zusätzliche Kompetenzen erweitert werden kann (URL: bmbwf.gv.at).

Karriere- und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Lehrpersonal an Schulen sind z.B. eine Ernennung zur/zum SchuldirektorIn, berufliche Wechsel in die Bundes- und Landesschulbehörden, die Mitarbeit bei der Gestaltung von Lehrmitteln oder eine Gutachtertätigkeit für Lehrmittel (z.B. Schulbücher).

Darüber hinaus gibt es für PädagogInnen generell auch berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Bildungspolitik, Bildungsverwaltung und Sozialmanagement. Der gesamte Aus- und Weiterbildungsbereich (inkl. Erwachsenenbildung und Freizeitpädagogik) bieten ebenfalls berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Kunst (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Kunstpädagogik (Lehramt)
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Medien, Kunst und Kultur" und "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen