Ausbildungsform auswählen

Online-Marketing-Expert(e)in

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.090,- bis € 2.660,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Online-Marketing-Fachleute entwickeln und bewerten Marketing-Konzepte für den E-Commerce (elektronischer Geschäftsverkehr).

Zu ihren Tätigkeiten gehört die Gestaltung von Websites und Weblogs, die Konzeption und Durchführung von Online-Kampagnen über soziale Netzwerke, Suchmaschinenoptimierung und Email-Marketing. Sie analysieren den Online-Markt unternehmensstrategisch und entwickeln zielgruppenorientierte Werbemaßnahmen.

Außerdem untersuchen sie Kampagnen und neue Ideen im Bereich E-Commerce auf ihre verkaufsfördernde Wirkung, definieren die Anforderungen an E-Commerce-Konzepte und führen laufend KundInnenbefragungen durch.

Bei ihrer Tätigkeit arbeiten sie mit Creative Directors, FotografInnen, GrafikdesignerInnen und Content-ManagerInnen zusammen.

Sehr gute Rechtschreibung, Kreativität, gute Allgemeinbildung, rasche Auffassungsgabe, Fremdsprachenkenntnisse (insbesondere Englisch), Stressresistenz für Tätigkeiten unter Zeitdruck, ein gewisses Maß an Extrovertiertheit, Offenheit für Trends und Zeitgeist.

Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen sich vor allem in Handelsunternehmen, Banken, Versicherungen, in der IT- und Kommunikationsbranche und in Unternehmensberatungen, auch eine selbstständige Tätigkeit ist möglich. Die Karrierechancen liegen innerhalb der betrieblichen Hierarchien, vor allem in „Senior“-Funktionen und Bereichsleitungen.

E-Kaufleute sind sehr gefragt!

Der E-Commerce-Bereich ist komplex und die Anforderungen sind vielseitig. ExpertInnen bestätigen, dass Unternehmen künftig mehr auf die innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung setzen müssen, weil steigender Bedarf an MitarbeiterInnen besteht. Dies zeigt sich auch darin, dass sogar ein neuer Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann bzw. E-Commerce-Kauffrau geschaffen wurde (seit 2018). Die Fa. Media Markt ist einer der ersten Betriebe der im Lehrberuf Einzelhandelskaufmann/-frau die Zusatzqualifikation zum/zur Multimedia-Fachberater/in anbietet. Ansonsten kann eine betriebliche Ausbildung im Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ gewählt werden (vgl. Onlineausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 25.11.2017).

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Social Media-ManagerIn", dem der Beruf "Online-Marketing-Expert(e)in" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Von Online-Marketing-Fachleuten wird üblicherweise eine Ausbildung im Bereich (Medien)Informatik in Kombination mit betriebswirtschaftlichen Aspekten erwartet.

Uni: Z.B. Medieninformatik und Visual Computing, Studien im Bereich der Angewandten Informatik (Module im Bereich Onlinemarketing), Digital Business Management (JMP), International Business Informatics (DDP), Green Marketing (MA);
Betriebswirtschaftliche Studien (Schwerpunkt Marketing).

Privatuni: Z.B. International Business, Marketing.

FH: Z.B. Digital Marketing, Medieninformatik, E-Business, Wirtschaftsinformatik, Marketing & Sales, Kommunikationswirtschaft, Unternehmensführung und E-Business Management.

Fachakademien, Werbeakademien und Kollegs bieten berufsbegleitende Weiterbildungs-Lehrgänge: Z.B. Medieninformatik & Mediendesign, Kommunikations- und Mediendesign, Onlinemarketing, Marketingmanagement, Social Media und Online Marketing Manager.

Seit Sommer 2018 gibt es auch den Lehrberuf E-Commerce-Kauffrau bzw. E-Commerce-Kaufmann.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Aufgrund der ständigen Weiterentwicklung in allen Bereichen der elektronischen Datenverarbeitung ist fortlaufende Weiterbildung unumgänglich.

Große Bedeutung kommt Kursen und Schulungen der großen Berufsbildungsinstitute sowie Ausbildungen für Berufstätige und Postgraduierte der Universitäten zu (z.B. die Universitätslehrgänge MBA in New Media and Information Management, Strategisches Informationsmanagement, Unternehmenskommunikation). Darüber hinaus werden oftmals betriebsinterne Weiterbildungsmaßnahmen angeboten.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen