Ausbildungsform auswählen

Meteorologe/Meteorologin

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.590,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Meteorologen/Meteorologinnen beobachten die Physik, insbesondere die Dynamik der unteren Erdatmosphäre (Troposphäre, Stratosphäre). Ziel ist die Erforschung von Wetter und Klima. Im Bereich der operationellen Meteorologie befassen sie sich z.B. mit der Aussendung von Wettersatelliten um Messdaten zu gewinnen und auszuwerten.

Neben der Interpretation von Wetterkarten sind MeteorologInnen mit dem Aufbau von (neuen) Prognosemodellen und der Dynamik atmosphärischer Strömungen beschäftigt. Um Wettervorhersagen besser treffen zu können, ziehen sie Strahlungsgesetze und die Chemie der Atmosphäre in ihre Berechnungen mit ein. Weiters untersuchen sie Ursachen und Auswirkungen des Treibhauseffektes und des Klimawandels.

Meteorologie ist Teil der Geophysik, daher gibt es eine Vielzahl an Anwendungsbereichen:

  • Flugwetterdienst
  • Gebirgs- und der maritime Meteorologie
  • hydrografischer Dienst (Prognose der Wasserführung von Flüssen)
  • Agrar- und Forstmeteorologie
  • Umwelt- und Biometeorologie (Schadstofftransport in der Atmosphäre)
  • Zusammenhang zwischen atmosphärischen Phänomenen und der menschlichen Gesundheit
  • Klimatologie und Klimaforschung
  • u.v.a.

 

Mit der oberen Erdatmosphäre, der sogenannten Exosphäre, befassen sich AtmosphärenwissenschaftlerInnen (vgl. bildungsserver.de).

Naturwissenschaftlich-technisches Verständnis, analytisches Denkvermögen, mathematische Begabung (Berechnungen), räumliches Vorstellungsvermögen, Schwindelfreiheit, körperliche Fitness und Ausdauer: Untersuchungen, Beobachtungen, Messungen im freien Feld), Teamfähigkeit.

Für internationale Projekte (Forschungsaufträge) sind gute Fremdsprachenkenntnisse erforderlich. Englisch ist hier die Wissenschaftssprache und Projektsprache.

Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit mit politischen Entscheidungsträgern, Forschern, AtmosphärenwissenschaftlerInnen.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in Österreich vor allem an Messstellen und -warten, an Sternwarten sowie an den Universitätsinstituten. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten die Flugwetterdienste, Umweltmessstellen, Massenmedien und Volksbildungseinrichtungen, manchmal auch bei Bergbaubetrieben. Zum Teil ergeben sich berufliche Möglichkeiten in fachfremden Bereichen (z.B. IKT-Branche).

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GeowissenschafterIn", dem der Beruf "Meteorologe/Meteorologin" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Uni: Z.B. Meteorologie (Meteorologie ist ein Teilgebiet der Geophysik), Atmosphärenwissenschaften.

Verwandte/angrenzende Studienrichtungen: Z.B. Erdwissenschaften (diverse Spezialisierungen), Geographie (diverse Spezialisierungen wie z.B. Geophysik, Meteorologie).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen z.B. in den Bereichen Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement, Sicherheitstechnik, Arbeitssicherheitstechnik und Geografische Informationssysteme (GIS).

Für AbsolventInnen einer technischen, naturwissenschaftlichen oder montanistischen Studienrichtung besteht darüber hinaus die Möglichkeit zur selbstständigen Tätigkeit als IngenieurkonsulentIn.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Naturwissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Meteorologie
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen