Ausbildungsform auswählen

DorfhelferIn

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.190,- bis € 2.410,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

DorfhelferInnen kümmern sich um den bäuerlichen Haushalt, wenn die Bäuerin oder der Bauer für eine gewisse Zeit ausfällt, z.B. aufgrund von Krankheit. Sie gehen einkaufen, kochen, räumen die Wohnung auf, waschen und bügeln, pflegen alte oder kranke Familienmitglieder und betreuen die Kinder. Sie helfen auch bei der Stall-, Garten- und Feldarbeit.

DorfhelferInnen stehen der Familie nur eine begrenzte Zeit, z.B. 3 bis 4 Wochen, zur Verfügung. Sie sorgen dafür, dass sich die Familienmitglieder nach ihrem Einsatz selbst weiterhelfen können.

  • Bereitschaft am Wochenende zu arbeiten
  • Bereitschaft in den Abendstunden zu arbeiten
  • Freude am Kochen
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Physische Ausdauer
  • Psychische Belastbarkeit
  • Selbstständiges Arbeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Landwirtschaftliche Betriebe
  • Privathaushalte

DorfhelferInnen sind stark gefragt, auch wenn die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe insgesamt zurückgegangen ist. Ein weiterer Grund für die große Nachfrage liegt darin, dass die Menschen generell immer älter werden und somit auch auf Bauernhöfen mehr ältere Menschen zu betreuen sind. Zudem ergreifen die Familienmitglieder oft andere Berufe und arbeiten nicht mehr am Hof mit, was den Bedarf an DorfhelferInnen ebenfalls verstärkt.

Den Beruf DorfhelferIn gibt es nur in Niederösterreich.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "DiplomsozialbetreuerIn für Familienarbeit", dem der Beruf "DorfhelferIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Ausübung des Berufs DorfhelferIn ist gesetzlich geregelt. Die Ausbildung umfasst 200 Unterrichtseinheiten in Theorie und 200 Stunden Praxis.

Die Ausbildung wird von der Landwirtschaftlichen Fachschule Gießhübl durchgeführt.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind z.B.:

 

  • Erfolgreicher Abschluss der 10. Schulstufe oder Berufsausbildung
  • Vollendung des 17. Lebensjahres bis zum Ende des Kalenderjahres, in welchem die Ausbildung beginnt

Der Ausbildungslehrgang wird durch eine Prüfung abgeschlossen.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen