Ausbildungsform auswählen

FahrradmechanikerIn

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FahrradmechanikerInnen reparieren und warten Fahrräder und Mopeds. Meist tauschen sie defekte Reifen, Schläuche, Ventile sowie Brems- und Kupplungsseile aus, erneuern Bremsbeläge und spannen die einzelnen Speichen nach. Ebenso überprüfen sie den Rundlauf des Rades. Eventuelle Unregelmäßigkeiten gleichen sie durch kleinere Bleistückchen aus, die sie an der Felge anbringen („wuchten“). Mitunter erledigen sie auch Schweißarbeiten am Fahrzeugrahmen.

 

  • Hand- und Fingergeschicklichkeit,
  • Sehvermögen,
  • technisches Verständnis.

 

Beschäftigungsmöglichkeiten im Berufsfeld "Transport & Verkehr" gibt es vor allem in folgenden Unternehmensbereichen/Branchen:

  • Straßen-, Bahn-, Flug- und Schiffverkehrsbetriebe (teilweise staatliche Unternehmen),
  • Post, Kurierdienste, Autofahrerklubs,
  • Transport- und Speditionsunternehmen,
  • KFZ- und Reparaturwerkstätten,
  • Seilbahnbetriebe.

 

Frauenbeschäftigung: Das Berufsfeld "Transport & Verkehr" wird von männlichen Beschäftigten dominiert; zudem sind die Arbeitsgebiete von Männern und Frauen relativ stark getrennt. Der Männeranteil liegt insgesamt bei 87,6%.

Im Bereich Transport & Verkehr kann mit relativ stabilen Beschäftigungschancen gerechnet werden. Zurzeit bestehen vor allem bei Logistikunternehmen wieder verbesserte Beschäftigungsmöglichkeiten. Auch die Flugwirtschaft und der Bahnsektor setzen zu einem langsamen Aufwärtstrend an. Von der Zunahme des Online-Handels können auch die Post und andere private Botendienste profitieren. Die Arbeitsmarktsituation bei den Transportunternehmen weist ebenfalls steigende Beschäftigtenzahlen auf. Hinsichtlich der Qualifikationen zeigt sich im gesamten Berufsbereich, dass Serviceorientierung und die Fähigkeit zu kommunizieren zu den wichtigsten Voraussetzungen gehören. Weiters sind Englischkenntnisse von hoher Bedeutung.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ZweiradtechnikerIn", dem der Beruf "FahrradmechanikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine geregelte Ausbildung; die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten werden betriebsintern vermittelt. Ideal ist eine abgeschlossene Lehre als KraftfahrzeugtechnikerIn oder als MetalltechnikerIn. Um den Beruf selbstständig ausüben zu können, ist die Befähigungsprüfung für das Teilgewerbe Fahrradtechnik notwendig. Das WIFI bietet dazu eine Ausbildung an.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Maschinen, Kfz und Metall" anzeigen