Ausbildungsform auswählen

FahrradmechanikerIn

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.130,- bis € 2.160,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FahrradmechanikerInnen reparieren und warten Fahrräder. Sie führen regelmäßig das Service an Fahrrädern durch, tauschen defekte Reifen, Schläuche, Ventile sowie Brems- und Kupplungsseile aus, erneuern Bremsbeläge und spannen einzelne Speichen nach. Weiters prüfen, servicieren und reparieren sie Elektroantriebe von E-Bikes. Sie arbeiten mit mechanischen und elektronischen Messgeräten und verwenden Werkzeuge wie Schraubenzieher, Schraubenschlüssel und Zangen.
 

  • Fingerfertigkeit
  • Freude am Beraten
  • Gutes Sehvermögen
  • Handwerkliche Geschicklichkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Serviceorientierung
  • Sinn für genaues Arbeiten
  • Technisches Verständnis

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Fahrradwerkstätten
  • Fahrrad- und Sporthandel
  • Betriebe der Fahrradherstellung

In den 1970er Jahren wurde der Lehrberuf FahrradmechanikerIn in Österreich abgeschafft, da kaum noch Bedarf bestand und viele FahrradfahrerInnen ihre Räder selbst gewartet und kleine Reparaturen durchgeführt haben. Durch die Einführung des E-Bikes und generell einem zunehmenden Trend zum Fahrrad als Fortbewegungsmittel in den städtischen Gebieten steigt die Nachfrage nach FahrradmechanikerInnen wieder an. Vor allem in Städten sind die Berufsaussichten gut. Kenntnisse zu Elektromotoren und Akkus sind aufgrund der steigenden Zahl von E-Bikes gefragt.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ZweiradtechnikerIn", dem der Beruf "FahrradmechanikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine gesetzlich geregelte Ausbildung für diesen Beruf. Die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten werden betriebsintern oder im Zuge einer Kurzausbildung vermittelt.
Viele FahrradtechnikerInnen verfügen über einen technischen Lehrabschluss, wie z.B. Fahrzeugtechnik oder Elektrotechnik, oder über eine technische schulische Ausbildung. Weiters bietet das WIFI eine Ausbildung im Bereich Fahrradtechnik, bestehend aus mehreren Modulen an, z.B.:

  • WIFI: "Fahrradtechnik Modul 1"
    Dauer: 40 Lehreinheiten
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Maschinen, Kfz und Metall" anzeigen