Ausbildungsform auswählen

Script-SupervisorIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.880,- bis € 2.640,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Script SupervisorInnen wurden früher als Continuity bezeichnet. Sie sind leitende PrüferInnen in der Film- und Fernsehbranche. Sie protokollieren die Dreharbeiten zu einem Film oder zu einer Fernsehserie. Außerdem überwachen sie alle technische und künstlerischen Aspekte der Dreharbeiten.

Script SupervisorInnen erstellen Berichte (Cutter-, Tagesbericht) und Drehbuchauszüge zur Abstimmung mit der Regieassistenz. Die Tätigkeit von Script SupervisorInnen trägt dazu bei, Fehler beim Anschluss an die nächste Szene oder im Handlungsablauf zu vermeiden.

An der Seite der RegisseurInnen überprüfen und ermitteln sie Unstimmigkeiten im Drehbuch, damit diese gegebenenfalls korrigiert werden können. Unstimmigkeiten können sich in Bezug auf Kostüme, Masken, technische Einstellungen, Requisiten und Dramaturgie ergeben. Script SupervisorInnen richten daher ein spezifisches Drehbuch für die aktuellen Dreharbeiten ein.

Sie überwachen die Texte während der Proben und bei der Herstellung von Filmen und Fernsehsendungen. Dazu notieren sie, welche Szenen an einem Drehtag gefilmt wurden und was darin zu sehen und zu hören war (z.B. Positionen der SchauspielerInnen und Requisiten, Details der Kostüme, Lichteinstellungen). Sie stimmen die Drehbuchauszüge mit Regieassistenz ab und sorgen so für die korrekte Umsetzung des vorliegenden Drehbuchs.

Filmszenen können meist nicht chronologisch gedreht werden und zwischen den einzelnen Drehs können längere Zeiträume liegen. In der Schnittphase erleichtern ihre Mitschriften die Sichtung und Bearbeitung des Filmmaterials.

Script SupervisorInnen müssen über filmtechnische Grundkenntnisse wie z.B. Kameratechnik, Tontechnik und Schnitt verfügen. Siehe auch die Berufe DrehbuchautorIn und DramaturgIn oder GhostwriterIn.

SupervisorInnen gibt es auch in anderen Bereichen, z.B. Food and Beverage SupervisorIn oder SupervisorIn im Maschinen- und Anlagenbau.

 

Supervision: Das Wort kommt aus dem Lateinischen und kann als "Überblick" übersetzt werden. Die Berufsbezeichnung "Supervisor" bedeutet im Englischen LeiterIn oder Aufsichtsperson.

Script SupervisorInnen wurden früher als Continuity bezeichnet. Sie sind leitende PrüferInnen in der Film- und Fernsehbranche. Sie protokollieren die Dreharbeiten zu einem Film oder zu einer Fernsehserie. Außerdem überwachen sie alle technische und künstlerischen Aspekte der Dreharbeiten.

Script SupervisorInnen erstellen Berichte (Cutter-, Tagesbericht) und Drehbuchauszüge zur Abstimmung mit der Regieassistenz. Die Tätigkeit von Script SupervisorInnen trägt dazu bei, Fehler beim Anschluss an die nächste Szene oder im Handlungsablauf zu vermeiden.

An der Seite der RegisseurInnen überprüfen und ermitteln sie Unstimmigkeiten im Drehbuch, damit diese gegebenenfalls korrigiert werden können. Unstimmigkeiten können sich in Bezug auf Kostüme, Masken, technische Einstellungen, Requisiten und Dramaturgie ergeben. Script SupervisorInnen richten daher ein spezifisches Drehbuch für die aktuellen Dreharbeiten ein.

Sie überwachen die Texte während der Proben und bei der Herstellung von Filmen und Fernsehsendungen. Dazu notieren sie, welche Szenen an einem Drehtag gefilmt wurden und was darin zu sehen und zu hören war (z.B. Positionen der SchauspielerInnen und Requisiten, Details der Kostüme, Lichteinstellungen). Sie stimmen die Drehbuchauszüge mit Regieassistenz ab und sorgen so für die korrekte Umsetzung des vorliegenden Drehbuchs.

Filmszenen können meist nicht chronologisch gedreht werden und zwischen den einzelnen Drehs können längere Zeiträume liegen. In der Schnittphase erleichtern ihre Mitschriften die Sichtung und Bearbeitung des Filmmaterials.

Script SupervisorInnen müssen über filmtechnische Grundkenntnisse wie z.B. Kameratechnik, Tontechnik und Schnitt verfügen. Siehe auch die Berufe DrehbuchautorIn und DramaturgIn oder GhostwriterIn.

SupervisorInnen gibt es auch in anderen Bereichen, z.B. Food and Beverage SupervisorIn oder SupervisorIn im Maschinen- und Anlagenbau.

 

Supervision: Das Wort kommt aus dem Lateinischen und kann als "Überblick" übersetzt werden. Die Berufsbezeic ...

Visuelles Denkvermögen, Konzentrationsfähigkeit und rasche Auffassungsgabe, gutes sprachliches unsd schriftliches Ausdrucksvermögen, Teamfähigkeit,  Organisationsgeschick, Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten.

Zur Dialogüberwachung ist ausgeprägtes sprachliches Empfinden nötig, zum Teil auch interkulturelle Kompetenz und strukuriertes Arbeiten (detailorientiert).



Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich insbesondere bei Film- und Fernsehgesellschaften - auch im freischaffenden Bereich.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "AutorIn", dem der Beruf "Script-SupervisorIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Zu diesem Beruf gibt es keinen einschlägigen Ausbildungsweg. Nötig ist das Verständnis sämtlicher technischer Aspekte des Filmemachens sowie von Dramaturgie und Schauspielführung.

Uni: Z.B. Regie, Musikdramatische Darstellung, Darstellende Kunst, Buch und Dramaturgie; Musiktheaterregie, andere kunst- bzw. literaturorientierte Studien, Kommunikation/Wissen/Medien, Media- und Kommunikationsberatung.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Möglichkeiten zur Vertiefung der Ausbildung bieten Universitätslehrgänge (z.B. Kulturmanagement, art & economy, Musik & Recht). Die Weiterbildung erfolgt durch praktische Arbeiten, Teilnahme an Symposien und Workshops. Es gibt auch den Lehrgang Sprachkunst (BA) an der Universität für Angewandte Kunst.

SupervisorInnen sind bereits in einer leitenden Funktion, in diesem Fall sind sie HerstellungsleiterInnen. Sie können sich jedoch auf ein bestimmtes Filmgenre spezialiseren oder auf Fernsehserien. VFX SupervisorInnen arbeiten an den visuellen Effekten (VFX) von Filmen, Werbeclips oder Game-Design. Dort werden sie unter der englischen Bezeichnung Visual-Effects-Supervisor, Visual-Effects-Artist oder Visual-Effects-SpezialistIn geführt.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen