Ausbildungsform auswählen

Treasury-ManagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: ab € 2.280,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Treasury-ManagerInnen befassen sich vor allem mit der Finanzplanung, mit Zins- und Währungsrisiken von Geldanlagen und Ausfallrisiken bei Kreditnehmern.

Ein grundlegender Aspekt ist dabei immer das sogenannte Riskmanagement, um der Unsicherheit zukünftiger Ereignisse entgegenzuwirken. Im Bereich Risikomanagement erstellen sie Prognosen für die Eintrittswahrscheinlichkeit verschiedener Risiken, indem sie potenzielle Gefahren identifizieren und eine Risikoanalyse erstellen. Das Risikomanagement unterschiedet dabei vier Phasen: Risikoidentifikation, Risikobewertung, Risikosteuerung und Risikokontrolle.

Treasury-ManagerInnen analysieren die Zahlungsströme, berechnen deren Barwert und versuchen, Optimierungen aufzuspüren, die den Gewinn erhöhen bzw. den Verlust minimieren.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsjuristIn im Bankbereich und Tax ManagerIn.

Analytisches Denkvermögen, Freude an der Arbeit mit Zahlen, mathematisches Verständnis, sytemisches Denken, Verantwortungsbewusstsein, Entschlossenheit, Durchsetzungs- und Verhandlungskompetenz, gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, Diskretion.

Darüber hinaus sollte man auch über soziale Kompetenz, Kommunikationsstärke entsprechende Social Skills verfügen, denn es ist ein Beruf, in dem man mit unterschiedlichsten Menschen zu tun hat.

Grundsätzlich bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in allen Arten von Geldinstituten und Kreditinstituten, wie z.B. Banken, Direktbanken, Sparkassen, Hypothekenanstalten, Bausparkassen aber auch in Spezialinstituten wie der Kontrollbank an.

AbsolventInnen aus Betriebswirtschaft oder Wirtschaftswissenschaften konkurrieren oft mit RechtswissenschafterInnen und MathematikerInnen mit Schwerpunkt Versicherungsmathematik, Wirtschaftsmathematik bzw. Operations Research.

Je nach Branche kann sich eine einschlägige Aus- bzw. Weiterbildung im Riskmanagement als Vorteil erweisen (z.B. Quantitative Asset and Risk Management, Integriertes Risikomanagement).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "FinanzmanagerIn", dem der Beruf "Treasury-ManagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Uni: Z.B. Statistik-Wirtschaftsmathematik, Finanz- und Versicherungsmathematik, Finance and Accounting, Internationale Betriebswirtschaft, Internationale Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaft und Sozioökonomie, Quantitative Finance (MSc), Finance and Accounting (MSc).

Privatuni: Z.B. Finance, Business Administration, International Business; Management, Communication & IT; Management & Recht (MA).

FH: Z.B. Bank- und Finanzwirtschaft, Bank- und Versicherungswirtschaft, Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen, Financial Management & Controlling, Finanzmanagement und Rechnungswesen, Financial Management & Controlling, Finanzmanagement und Rechnungswesen, Quantitative Asset and Risk Management, Integriertes Risikomanagement (MA).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Neben unternehmensinterner Bildungsangebote gibt es postgraduale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. Tax Management, Data Mining, Data Science, Business Analytics, Certified IFRS Accountant, Finanzmanagement, Master of Banking & Finance sowie Steuerberatung oder Wirtschaftsprüfung.

Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bestehen unter anderem als AbteilungsleiterIn im Bereich Risikomanagement und Prozessüberwachung, ansonsten im Bereich Statistik und Versicherungsmathematik. Sie können auch eine unternehmensweite Position als Compliance ManagerIn oder AktuarIn anstreben.

AktuarInnen sind grundsätzlich für hochqualifizierte Aufgaben zuständig. Sie können grundsätzlich in allen betriebswirtschaftlichen Funktionsbereichen des mittleren Managements tätig sein. Zum Beispiel im Bereich Strategische Unternehmensplanung und -entwicklung oder Marketing oder Human Resource Management.

Auf selbstständiger Basis können sie - je nach Qualifikation - in der Unternehmensberatung und im Rahmen eines reglementierten Gewerbes selbstständig tätig sein. Auch die Wirtschaftstreuhandberufe (SteuerberaterInnen, WirtschaftsprüferInnen) können als freie Berufe ausgeführt werden, vgl. Österreichisches Rechtsinformationssystem - RIS.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen