Ausbildungsform auswählen

MaskenbildnerIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Lehre
Infos zur Lehrlingsentschädigung
Lehrzeit: 3 Jahre Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.530,- bis € 2.090,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser neue Lehrberuf kann seit 1. Juni 2018 erlernt werden. Er wird als befristeter Ausbildungsversuch geführt, der bis zum 31. Mai 2024 begonnen werden kann.

Tätigkeitsmerkmale

MaskenbildnerInnen ist ein Beruf im Filmkunst- und Theaterbereich. MaskenbildnerInnen verändern das Aussehen von SchauspielerInnen für Theater , Film- und Fernsehproduktionen. In einem Gespräch mit den RegisseurInnen klären sie Besonderheit und Aussehen der Maske ab, die sie anschließend in Abstimmung mit den Entwürfen der KostümbildnerInnen planen, herstellen und an Personen anbringen. Sie bereiten Perücken und Haarteile vor, kleben Bärte auf und wenden je nach Produktionsart unterschiedliche Schminktechniken an.

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule sollen ausgebildete Lehrlinge in der Lage sein, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbstständig und eigenverantwortlich auszuführen:

  1. Erstellen von kreativen Entwurfsskizzen und -zeichnungen von Hand oder rechnergestützt und von Modellen sowie Durchführen von Berechnungen im Zusammenhang mit der Gestaltung von Masken,
  2. Entwickeln von Maskenkonzeptionen sowie Planen, Entwerfen und kreatives Gestalten von Masken unter Beachtung der Zusammenhänge von Form, Farbe und Werkstoff nach eigenen Ideen oder nach künstlerischen Vorgaben einschließlich Abstimmen mit dem Auftraggeber,
  3. Anfertigen von Perücken, Haarteilen, Gesichts- und Körperbehaarungen aus Haar und haarfremden Werkstoffen, von Glatzen, Teilglatzen und behaarten Glatzen sowie Schneiden und Gestalten von Frisuren aus Eigenhaar, Perücken und Haarteilen verschiedener Zeitepochen, Stilrichtungen und nach Fantasie,
  4. Anfertigen von starren und flexiblen Masken, von Gesichts- und Körperteilen sowie von Spezialeffekten wie Hautveränderungen, Aktionsverletzungen, Deformationen usw.,
  5. Auftragen von natürlich, zeitgemäß, verjüngend, vorteilhaft, charakterverändernd, alternd sowie deformiert, hautverändernd, aktionsverletzt, verschmutzt usw. anatomisch angepasst wirkender Schminke verschiedener Zeitepochen und Stilrichtungen; Schminken von Fantasie- und Tiermasken sowie von plakativen Masken und Körperbemalungen (Bodypainting),
  6. Erstellen von Produktionsschminkplänen sowie Dokumentieren des fertigen Maskenkonzeptes und dessen Ablaufs,
  7. Betreuen von Proben und Vorstellungen im Veranstaltungsbereich sowie bei Foto-, Film- und Sendebetrieben im Medienbereich,
  8. Abnehmen, Instandhalten, Ausbessern und Reinigen von Masken-, Perücken und Haarteilen sowie Entnehmen bzw. Rückführen dieser an den Fundus.

MaskenbildnerInnen ist ein Beruf im Filmkunst- und Theaterbereich. MaskenbildnerInnen verändern das Aussehen von SchauspielerInnen für Theater , Film- und Fernsehproduktionen. In einem Gespräch mit den RegisseurInnen klären sie Besonderheit und Aussehen der Maske ab, die sie anschließend in Abstimmung mit den Entwürfen der KostümbildnerInnen planen, herstellen und an Personen anbringen. Sie bereiten Perücken und Haarteile vor, kleben Bärte auf und wenden je nach Produktionsart unterschiedliche Schminktechniken an.

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule sollen ausgebildete Lehrlinge in der Lage sein, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbstständig und eigenverantwortlich auszuführen:

  1. Erstellen von kreativen Entwurfsskizzen und -zeichnungen von Hand oder rechnergestützt und von Modellen sowie Durchführen von Berechnungen im Zusammenhang mit der Gestaltung von Masken,
  2. Entwickeln von Maskenkonzeptionen sowie Planen, Entwerfen und kreatives Gestalten von Masken unter Beachtung der Zusammenhänge von Form, Farbe und Werkstoff nach eigenen Ideen oder nach künstlerischen Vorgaben einschließlich Abstimmen mit dem Auftraggeber,
  3. Anfertigen von Perücken, Haarteilen, Gesichts- und Körperbehaarungen aus Haar und haarfremden Werkstoffen, von Glatzen, Teilglatzen und behaarten Glatzen sowie Schneiden und Gestalten von Frisuren aus Eigenhaar, Perücken und Haarteilen verschiedener Zeitepochen, Stilrichtungen und nach Fantasie,
  4. Anfertigen von starren und flexiblen Masken, von Gesichts- und Körperteilen sowie von Spezialeffekten wie Hautveränderungen, Aktionsverletzungen, Deformationen usw.,
  5. Auftragen von natürlich, zeitgemäß, verjüngend, vorteilhaft, charakterverändernd, alternd sowie deformiert, hautverändernd, aktionsverletzt, verschmutzt usw. anatomisch angepasst wirkender Schminke verschiedener Zeitepochen und Stilrichtungen; Schminken von Fantasie- und Tiermasken sowie von plakativen Masken und Körperbemalungen (Bodypainting),
  6. Erstellen von Produktions ...

MaskenbildnerInnen arbeiten in Theatern, bei Fernsehanstalten sowie bei Film- und Videoproduktionsfirmen.

Da es sich um einen neuen Lehrberuf handelt, zu dem kein Vorgängerlehrberuf existiert, ist die Einschätzung der Beschäftigungsmöglichkeiten schwierig.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "MaskenbildnerIn", dem der Beruf "MaskenbildnerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

offene Lehrstellen

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Kollektivvertragliche Mindest-Sätze (Brutto *), alle Beträge in Euro
* Brutto = Wert VOR Abzug der Abgaben (Versicherungen, Steuern)

MaskenbildnerIn
Kollektivvertrag (Brutto-Einkommen) gültig ab
Filmberufe (Filmschaffende): Der Kollektivvertrag enthält KEINE Lehrlingsentschädigung! Diese muss daher zwischen Lehrbetrieb und Lehrling frei vereinbart werden! (Angestellte+Arbeiter)
Bundestheater (Burgtheater, Staatsoper, Wiener Staatsballett, Volksoper, ART for ART Theaterservice) (Angestellte+Arbeiter)
gültig ab 01.09.2018
01.09.2018
Theaterbetriebe, die dem Wiener Bühnenverein angehören: Volkstheater, Akademietheater, Theater in der Josefstadt, Kammerspiele, Theater der Jugend (Renaissancetheater, Theater im Zentrum) (Angestellte+Arbeiter)
gültig ab 01.01.2019
01.01.2019
Vereinigte Bühnen Wien (Theater an der Wien, Raimundtheater, Ronacher, Kammeroper) (Angestellte+Arbeiter)
gültig ab 01.01.2019
01.01.2019
Landestheater (bzw. Theater, die dem Theatererhalterverband österreichischer Bundesländer und Städte angehören: Opernhaus Graz, Schauspielhaus Graz, Next Liberty Jugendtheater Graz, Landestheater Linz, Eisenhand Linz, u\hof - Theater für junges Publikum Linz, Tiroler Landestheater, Salzburg Landestheater, Stadttheater Klagenfurt, Landestheater Niederösterreich, Stadttheater Baden, Stadttheater Wiener Neustadt) (Angestellte+Arbeiter)
gültig ab 01.03.2019
01.03.2019
MaskenbildnerIn (inkl. Doppellehren)
Dieser Lehrberuf wurde erst am 1.6.2018 eingerichtet!
Anz./Jahr 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
männlich k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 0
weiblich k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 6
gesamt k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 6
Frauenanteil k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 100,0%
Quelle: WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich
MaskenbildnerIn
Verwandte Lehrberufe LAP-Ersatz *
FriseurIn (StylistIn) nein
* LAP-Ersatz = Lehrabschlussprüfungs-Ersatz

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Lehrberufe in Österreich - Ausbildungen mit Zukunft (Broschüre)
Reihe: Publikation des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Wirtschaftskammer (WKÖ)
Fundstelle: Kunst und Kunsthandwerk, Seite 96
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen