Host/Hostess

Berufsbereiche: Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.500,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: Corona-bedingt keine Angabe
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Hosts/Hostessen sind für den Empfang, die Betreuung und Bewirtung von Gästen in Hotels sowie bei Veranstaltungen, Tagungen und Messen zuständig. Sie sind die ersten Ansprechpersonen für die Gäste, kümmern sich um ihre Anliegen und versorgen diese mit allen notwendigen Informationen.

Im Hotelbereich gehört es auch zu den Aufgaben von Hosts/Hostessen, die Hotelgäste über mögliche Freizeitaktivitäten zu informieren. Dabei übernehmen sie auch kleine Serviceleistungen, wie beispielsweise die Organisation von Theatertickets oder Stadtführungen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Gäste zu ihren Plätzen weisen
  • Reservierungen vornehmen
  • Tischreservierungen koordinieren
  • Gäste verabschieden
  • Begrüßungsgetränke servieren
  • Messestände betreuen
  • Garderobe koordinieren
  • Reklamationen entgegennehmen und bearbeiten
  • Bereitschaft, in den Abendstunden zu arbeiten
  • Bereitschaft, am Wochenende zu arbeiten
  • Englischkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Interesse für Tourismus
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Sinn für Sauberkeit und Hygiene

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Hotels
  • Veranstaltungsunternehmen
  • Ferienclubs
  • Messeveranstalter
  • Event-Agenturen

Die Tourismus- und Freizeitbranche zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen Österreichs. Die Corona-Krise hat die gesamte Branche allerdings stark getroffen. Ein verfrühtes Ende der Wintersaison, Reisebeschränkungen sowie die Schließung von Gaststätten und Nächtigungsbetrieben über viele Wochen hinweg haben viele Betriebe vor existenzielle Probleme gestellt.

Als Folge dieser Entwicklungen mussten viele Betriebe MitarbeiterInnen kündigen oder in Kurzarbeit schicken. Trotz der Öffnung vieler Grenzen zu europäischen Ländern und des bestehenden Wunsches der Menschen nach Ausflügen und Urlaubsreisen sind viele Gäste aufgrund der latenten Gefahr gesundheitlicher Folgen verunsichert. Hinzu kommt die Absage von Geschäftsreisen, Kongressen, Events und Kulturveranstaltungen. Die Auswirkungen auf die Berufsaussichten sind derzeit noch nicht abschätzbar, jedoch werden in den genannten Branchen noch längere Zeit schwierige Arbeitsmarktbedingungen erwartet.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GästebetreuerIn", dem der Beruf "Host/Hostess" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gute Basis für diesen Beruf bilden kaufmännische und wirtschaftliche Ausbildungen an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, insbesondere im Bereich Tourismus. Die spezifischen Kenntnisse für diesen Beruf werden in der Regel durch betriebsinterne Schulungen und Trainings vermittelt. Hosts/Hostessen stehen in ständigem Kontakt mit Gästen und müssen daher über entsprechendes Know-how im Bereich Gästebetreuung verfügen. Wirtschaftliche und touristische Ausbildungen an Schulen vermitteln häufig Fremdsprachenkenntnisse und Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Rezeption und Gästebetreuung. Im Rahmen von Betriebspraktika können erste berufliche Erfahrungen gesammelt werden.
 

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen bieten Aufbaulehrgänge, die zur Matura führen, sowie eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung. Diese ermöglichen den Zugang zu Kollegs und Universitäten, z.B. im Bereich Eventmanagement. Auch einschlägige Fachhochschul-Studiengänge bieten für berufserfahrene FachschulabsolventInnen sowie für BHS-AbsolventInnen eine Weiterbildungsperspektive.

Weiterbildungen können bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden, z.B. für folgende Bereiche:

  • Freizeitmanagement
  • Tourismus
  • Kulturmanagement
  • Reiseleitung
  • Kulturvermittlung
  • Internationale Gästebetreuung
  • Marketing
  • Fremdsprachen

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen je nach Qualifikation und Weiterbildungsbereitschaft z.B. im Bereich Eventmanagement oder in höheren Positionen in der Hotellerie.

Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen der freien Gewerbe "Gastgewerbe in der Betriebsart Ausschank von nichtalkoholischen Getränken" oder "Planung einer sinnvollen Freizeitgestaltung (Animation)" möglich.

Ein freies Gewerbe erfordert keinen Befähigungsnachweis, sondern lediglich die Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen zur Anmeldung eines Gewerbes. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der freien Gewerbe (BMDW).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit" anzeigen