Content Creator (m/w)

Berufsbereiche: Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.750,- bis € 2.390,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf ist eine Spezialisierung des Berufs Content-ManagerIn. Weiterführende Informationen finden Sie in der Beschreibung von Content-ManagerIn (Mittlere/Höhere Schulen).

Tätigkeitsmerkmale

Content Creators erstellen für ihre AuftraggeberInnen Inhalte für Online-Medien, wie z.B. Webseiten, Blogs, Facebook- und Instagram-Posts. Sie analysieren die festgelegte Zielgruppe und ihre Interessen und passen sowohl den jeweiligen Online-Kanal als auch den zu erstellenden Inhalt (Content) darauf an. Dafür verwenden sie Texte, Bilder sowie Video- oder Audiomaterial, das sie z.B. in den sozialen Netzwerken veröffentlichen. Sie recherchieren die Inhalte und verfassen Texte, wie z.B. Blogs. Sie wählen das Bildmaterial aus und machen Fotos und Videos zu den Themen, für die sie beauftragt wurden. Zudem halten sie sich stets über allgemeine Trends und neue Entwicklungen im Bereich Social Media und über Kommunikationstrends auf dem Laufenden.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Zielgruppe analysieren
  • Texte verfassen
  • Bilder auswählen
  • Videos erstellen
  • Content veröffentlichen
Siehe auch:
  • Englischkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gerne kreativ arbeiten
  • Interesse für Medien
  • Interesse für Social Media
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Technisches Verständnis
  • Überzeugungsfähigkeit

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Multimedia-Agenturen
  • Werbe- und Marketingabteilungen von Unternehmen
  • Werbe- und PR-Agenturen
  • Zeitungen
  • Verlage

Berufe im Bereich Medien besitzen generell eine hohe Anziehungskraft, sodass die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt relativ groß ist. Viele Medienberufe werden häufig auf freiberuflicher bzw. selbstständiger Basis ausgeübt, auch sogenannte prekäre Arbeitsverhältnisse sind keine Seltenheit. Wie andere Bereiche war auch der Medienbereich von der Corona-Pandemie betroffen, allerdings hat der digitale Medienkonsum zugenommen. Diese Entwicklung wird sich voraussichtlich weiter fortsetzen, wobei insbesondere das Smartphone für die Internetnutzung weiterhin an Bedeutung gewinnen wird. Zudem liegen die Werbeausgaben mittlerweile fast wieder auf dem Vorkrisenniveau, was auch für Beschäftigte, die in diesem Bereich tätig sind, positive Impulse nach sich zieht.

Content-Kreation ist in allen Online-Medienbereichen gefragt. Content Creators können nicht nur in Agenturen, sondern auch in Unternehmen vieler Branchen, die eine umfangreichere Website oder ein Portal betreiben bzw. in den sozialen Medien vertreten sind, tätig sein. Daher sind die Berufsaussichten gut. Erweiterte Kenntnisse in den Bereichen Social Media, Datenjournalismus sowie Bild- und Video-Bearbeitung können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zusätzlich erhöhen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Content-ManagerIn", dem der Beruf "Content Creator (m/w)" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk" anzeigen