Ausbildungsform auswählen

DirektionsassistentIn

Berufsbereiche: Hotel- und Gastgewerbe
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.500,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: keine Angabe
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

DirektionsassistentInnen unterstützen die Betriebsleitung bzw. in größeren Hotels die LeiterInnen verschiedener Abteilungen in allen Belangen der kaufmännischen Betriebsführung, Organisation und Verwaltung. Zu ihren Hauptaufgaben zählen die Unterstützung der Rezeption und der Buchhaltung, die Personal- und Lagerverwaltung, die Gästebetreuung sowie Tätigkeiten im Bereich Marketing.

Sie übernehmen die allgemeine Büroorganisation, bereiten Unterlagen vor und fertigen Protokolle über Besprechungen an. Weiters erledigen DirektionsassistentInnen die gesamte Hotelkorrespondenz, z.B. mit Reisebüros und -veranstaltern, LieferantInnen, Transportunternehmen oder mit anderen Serviceanbietern im Tourismus.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Termine koordinieren
  • Gästekartei führen
  • Zimmerreservierungen durchführen
  • Personalbedarf ermitteln
  • Stellen ausschreiben
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen durchführen
  • Ein- und Ausgangspost bearbeiten
  • Bestellungen aufgeben
Siehe auch:
  • Bereitschaft, am Wochenende zu arbeiten
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Englischkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gerne im Büro arbeiten
  • Interesse für Tourismus
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Sinn für Zahlen

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Hotels
  • Wellnessressorts
  • Gastronomie
  • Kur- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Tourismusverbände

Österreich ist ein beliebtes Reiseziel für Gäste aus dem In- und Ausland. Die Tourismusbranche hat im letzten Jahr einen leichten Zuwachs erfahren und weist steigende Beschäftigungszahlen auf. Zudem ist die Nachfrage nach qualifiziertem Personal im Sekretariatsbereich hoch. Gut ausgebildete DirektionsassistentInnen haben demnach gute Berufsaussichten. Je nach Region können spezifische Fremdsprachenkenntnisse die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Hotel- und Gastgewerbekaufmann/-frau", dem der Beruf "DirektionsassistentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gute Basis für diesen Beruf bilden touristische, kaufmännische und wirtschaftliche Ausbildungen an berufsbildenden Schulen. Eine weitere Zugangsmöglichkeit sind Lehrausbildungen im Bereich Hotel- und Gastgewerbe. DirektionsassistentInnen müssen über hohe kommunikative Fähigkeiten sowie über sehr gute Englischkenntnisse verfügen, sodass entsprechende Qualifikationen sinnvoll sind. Zudem sind Kenntnisse im Umgang mit branchenspezifischen Softwareprogrammen von Vorteil.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen und Handelsschulen bieten beispielsweise Aufbaulehrgänge, die zur Matura führen, sowie eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung. Diese ermöglichen den Zugang zu Kollegs und Universitäten, z.B. im Bereich Tourismus. Auch einschlägige Fachhochschul-Studiengänge bieten für berufserfahrene FachschulabsolventInnen sowie für BHS-AbsolventInnen eine Weiterbildungsperspektive.

Die Österreichische Hoteliervereinigung bietet verschiedene Weiterbildungen in Form von Seminaren oder Lehrgängen im Bereich Hotel- und Gastgewerbe an.

Zudem können Weiterbildungen auch bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden, z.B. für folgende Bereiche:

  • Fremdsprachen
  • Betriebswirtschaft
  • Buchhaltung
  • Online-Marketing
  • Hotelmanagement
  • Eventmanagement
  • Controlling im Hotel- und Gastgewerbe
  • SAP

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen in Funktionen wie Abteilungsleitung sowie in der Restaurant- und Hoteldirektion. Vor allem international sind die Aufstiegsmöglichkeiten günstig. Berufliche Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bestehen auch in Managementfunktionen in verwandten Bereichen, wie z.B. im Food & Beverage oder im Eventmanagement.

Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen des reglementieren Gewerbes "Gastgewerbe" sowie in den freien Gewerben "Büroservice" oder "Handelsgewerbe" möglich.

Für reglementierte Gewerbe muss bei der Gewerbeanmeldung der jeweils vorgeschriebene Befähigungsnachweis, z.B. in Form einer Befähigungsprüfung, eines bestimmten Schul- oder Studienabschlusses oder einer fachlichen Tätigkeit, erbracht werden. Ein freies Gewerbe erfordert keinen Befähigungsnachweis, sondern lediglich die Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen zur Anmeldung eines Gewerbes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der reglementierten Gewerbe (BMDW) und der Liste der freien Gewerbe (BMDW).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Hotel- und Gastgewerbe" anzeigen