Ausbildungsform auswählen

VerkaufstechnikerIn für Maschinenbau

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.790,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Verkaufstechnik ist üblicherweise eine Managementaufgabe, wozu fundiertes Fachwissen über die Produkte sowie eine mehrjährige Erfahrung im Verkauf - vor allem im industriellen B2B Vertrieb* - nötig ist.

VerkaufstechnikerInnen führen kundenbezogene Entwicklungsprojekte rund um Beratung und Verkauf von technischen Produkten durch. Das umfasst entweder Präzisionswerkzeuge, Bauteile, Geräte oder ganze Maschinen und Anlagen.

Sie erstellen Umsatzprognosen mittels Statistik und Datenanalyse-Tools und präsentieren diese der Unternehmensleitung. Sie kontaktieren und beraten KundInnen telefonisch und persönlich. Auf Messen und anderen Verkaufsveranstaltungen präsentieren sie die Produkte den InteressentInnen.

Siehe auch den Kernberuf VerkaufstechnikerIn sowie BeschaffungsmanagerIn und den Lehrberuf Waffen- und MunitionshändlerIn.

 

*B2B (Business to Business): umfasst den Verkauf von Produkten, vornehmlich von Industriegütern oder Investitionsgütern, von Unternehmen an Unternehmen, also nicht an Privatkunden.

Die Maschinenbaubranche ist stark exportorientiert

Wichtige Qualifikationen in der Industrie sind Fremdsprachenkenntnisse, vor allem Englisch als Wissenschafts- und Verhandlungssprache. Für manche Aufträge sind zusätzlich interkulturelle Kompetenzen (Diversity-Mangement) sowie

  • Analytisches Denkvermögen
  • Technisches Sachverständnis, je nach Branche und Produkt
  • Freude an Physik: Mechanik, Kinematik, Hydraulik, Messtechnik
  • Kreativität
  • Gutes Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • Selbstständiger und organisierter Arbeitsstil
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Umgang mit Softwaretools (Simulationen, Statistik)

 

In Jobausschreibungen wird von VerkaufstechnikerInnen oft eine mehrjährige Praxis sowie Erfahrung in der Zeitwirtschaft*, Kenntnisse in den Bereichen Arbeits- und Prozessplanung erwünscht

 

*Zeitwirtschaft: Termin- und Kapazitätsplanung, Grobterminierung von Fertigungsaufträgen.

 

 

 

 

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "VertriebstechnikerIn", dem der Beruf "VerkaufstechnikerIn für Maschinenbau" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

VerkaufstechnikerInnen verfügen, neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, meist über eine einschlägige Ausbildung - je nach Branche z.B. Maschinenbau, Mechatronik, Anlagentechnik, Fahrzeugtechnik, Baumaschinentechnik, Montanmaschinenbau oder Sondermaschinenbau.

AbsolventInnen einer HTL kann die Standesbezeichnung Ingenieur/Ingenieurin verliehen werden (Nachweis über Ausbildung und Praxis erforderlich!).

Mit einem Beschluss im Nationalrat wird der Titel "Ingenieur" für HTL-AbsolventInnen nun dem Bachelor gleichgestellt. Infos bieten die Websites des Parlaments und der WKO 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten können z.B. Produktionstechnik, Fertigungstechnik, Logistik, Vertrieb betreffen.

REFA umfasst ein umfangreiches Ausbildungsprogramm, wobei jeder Qualifikationsschritt mit einer international anerkannten und einheitlichen Urkunde (REFA-Schein) bestätigt wird, z.B. REFA-TechnikerInnen für Industrial Engineering, REFA-OrganisationsassistentInnen, REFA-OrganisatorInnen, REFA-IngenieurInnen für Industrial Engineering, Infos auf Refa-austria.at

Formale Aufstiegsmöglichkeiten in industriellen und gewerblichen Betrieben sind z.B. Funktionen wie kaufmännische LeiterIn, VerkaufsleiterIn oder AbteilungsleiterIn (z.B. für Produktionslogistik). Branchenerfahrung bzw. Erfahrung in vergleichbaren Funktionen ist für solche Karriereschritte üblicherweise grundsätzlich erforderlich.

Für Spezialaufgaben werden Weiterbildungs- und Spezialisierungskurse angeboten: Wirtschaftsingenieurwesen, technisches Management, Innovationsmanagement, Arbeitsorganisation, Qualitätssicherung, Produktionstechnik und Logistik.

Personen mit technischer Ausbildung und mehrjähriger Berufstätigkeit können den Berufstitel "EURO-IngenieurIn“ erwerben. Es handelt sich dabei um einen europaweit einheitlich anerkannten Berufstitel für Personen mit technischer Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Maschinen, Kfz und Metall" anzeigen