Ausbildungsform auswählen

MarketingmanagerIn im Tourismus

Berufsbereiche: Reise, Freizeit und Sport / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.090,- bis € 2.660,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

MarketingmanagerInnen planen, koordinieren, organisieren und steuern die Durchführung von Marketing-Maßnahmen für Tourismusbetriebe bzw. im Reise- und Fremdenverkehrsbereich (Destinationsmarketing).

Dazu gehört die Einführung passender Angebotsgruppen und deren Vermarktung, die Beschaffung benötigter Ressourcen, die Produkt- und Preisgestaltung und die Kommunikation.

Marketingziele sind z.B. die Erhöhung von Absatzzahlen in einem bestimmten Zeitraum oder die Steigerung der Anzahl unterschiedlicher Gästegruppen (Geschäftsreisende, internationale Reisegruppen, Familien, KongressbesucherInnen).

MarketingmanagerInnen erforschen den Markt, um neue Angebote (Reisen, Urlaube, Kurzaufenthalte) positiv in das Marktgeschehen einzuführen und bestehende Angebote anzupassen. Dazu erstellen sie Konkurrenz- und Zielgruppenanalysen, um nach Trends zu forschen und die Bedürfnisse potentieller KundInnen zu ermitteln. Danach definieren sie die jeweiligen Ziele.

MarketingmanagerInnen nutzen Softwareprogramme um Umsatz-Statistiken und Umfrageergebnisse auszuwerten. Auf Basis der ermittelten Daten und Vorgaben erarbeiten sie weitere Vorschläge zur Angebots- und Preisgestaltung. Sie organisieren und koordinieren die inhaltliche, gestalterische und technische Umsetzung der definierten Marketingmaßnahmen (Werbeartikel, Pressearbeit, Fernsehwerbung, Radiospots). Für den Online-Vertrieb im Tourismus konzipieren sie zielgruppengerechte Angebote und sorgen dabei für die Suchmaschinenoptimierte Textgestaltung auf Buchungsportalen und Social-Media-Kanälen. Die Programmierung übernehmen Fachleute aus der Wirtschafts- oder Medieninformatik.

MarketingmanagerInnen wenden Business-Intelligence Systeme an, um aus verfügbaren Unternehmensdaten geschäftsrelevante Informationen zu gewinnen. Mit Hilfe von EDV-gestützten Controlling-Systemen informieren sie sich laufend über die Einhaltung der Marketingziele und des Budgets.

Im Bereich Kommunikation organisieren MarketingmanagerInnen die Durchführung von Kundenevents, Ausstellungen oder sportliche Veranstaltungen. Sie betreiben Infostände, verteilen Werbeartikel und Informationsmaterial.

Zudem sind sie bei der Konzeptentwicklung für den Ausbau von Fremdenverkehrseinrichtungen stark eingebunden und engagieren sich im Stadtmarketing. Zunehmende Bedeutung im Tourismus gewinnen Sport-, Wellness- und Kreativveranstaltungen.

MarketingmanagerInnen stehen in engem Kontakt zu KooperationspartnerInnen, Marktforschungsinstituten, Design- und Werbeagenturen, Politik- und MedienvertreterInnen.

Siehe auch die Berufe Marketing-AssistentIn und Online-Marketing ExpertIn.

MarketingmanagerInnen planen, koordinieren, organisieren und steuern die Durchführung von Marketing-Maßnahmen für Tourismusbetriebe bzw. im Reise- und Fremdenverkehrsbereich (Destinationsmarketing).

Dazu gehört die Einführung passender Angebotsgruppen und deren Vermarktung, die Beschaffung benötigter Ressourcen, die Produkt- und Preisgestaltung und die Kommunikation.

Marketingziele sind z.B. die Erhöhung von Absatzzahlen in einem bestimmten Zeitraum oder die Steigerung der Anzahl unterschiedlicher Gästegruppen (Geschäftsreisende, internationale Reisegruppen, Familien, KongressbesucherInnen).

MarketingmanagerInnen erforschen den Markt, um neue Angebote (Reisen, Urlaube, Kurzaufenthalte) positiv in das Marktgeschehen einzuführen und bestehende Angebote anzupassen. Dazu erstellen sie Konkurrenz- und Zielgruppenanalysen, um nach Trends zu forschen und die Bedürfnisse potentieller KundInnen zu ermitteln. Danach definieren sie die jeweiligen Ziele.

MarketingmanagerInnen nutzen Softwareprogramme um Umsatz-Statistiken und Umfrageergebnisse auszuwerten. Auf Basis der ermittelten Daten und Vorgaben erarbeiten sie weitere Vorschläge zur Angebots- und Preisgestaltung. Sie organisieren und koordinieren die inhaltliche, gestalterische und technische Umsetzung der definierten Marketingmaßnahmen (Werbeartikel, Pressearbeit, Fernsehwerbung, Radiospots). Für den Online-Vertrieb im Tourismus konzipieren sie zielgruppengerechte Angebote und sorgen dabei für die Suchmaschinenoptimierte Textgestaltung auf Buchungsportalen und Social-Media-Kanälen. Die Programmierung übernehmen Fachleute aus der Wirtschafts- oder Medieninformatik.

MarketingmanagerInnen wenden Business-Intelligence Systeme an, um aus verfügbaren Unternehmensdaten geschäftsrelevante Informationen zu gewinnen. Mit Hilfe von EDV-gestützten Controlling-Systemen informieren sie sich laufend über die Einhaltung der Marketingziele und des Budgets.

Im Bereich Kommunikation organisieren MarketingmanagerInnen die Durchführung von Kunden…

Sattelfeste Rechtschreibung, Kenntnisse in Werbepsychologie und Suchmaschinenoptimierung, Kreativität, Kenntnis über die Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation, gute Allgemeinbildung, rasche Auffassungsgabe, Stressresistenz (Zeitdruck), ein gewissens Maß an Extrovertiertheit, Offenheit für Trends und Zeitgeist (am Puls der Zeit sein), gutes Auftreten, Kontaktfreude, gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, Bereitschaft zur Mobilität.

 

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in der Hotellerie und Gastronomie, bei Reisebüros und Reiseveranstaltern, bei Flug-, Bahn- und Busunternehmen.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es bei den lokalen und überregionalen Fremdenverkehrsverbänden, in der Touristikinformation und sonstigen Kundendiensteinrichtungen der Touristikbranche, aber auch im Sport-, Freizeit- und Therapiebereich.

Der Berufseinstieg in leitende Berufe im Bereich von Tourismus, Fremdenverkehr und Gastronomie erfolgt üblicherweise als AssistentIn des Managements.

In Zusammenhang mit Sport-, Gesundheits- und Kreativangeboten bestehen Arbeitsmöglichkeiten auch in großen Kur- und Rehabilitationseinrichtungen. Berufsmöglichkeiten bestehen auch bei den Veranstaltern von Kongressen und Seminaren sowie im Bereich des Kulturmanagements und des Spezialjournalismus.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "MarketingmanagerIn", dem der Beruf "MarketingmanagerIn im Tourismus" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Berufsspezifische Ausbildungen werden von Fachschulen für wirtschaftliche Berufe, von Handelsakademien z.B. mit Ausbildungsschwerpunkt Tourismus und Eventmanagement sowie von Höheren Lehranstalten für Tourismus (Ausbildungsschwerpunkt Marketing) angeboten. Zudem bieten Hotelfachschulen und Landwirtschaftliche Fachschulen den Ausbildungsschwerpunkt Tourismus an.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Verschiedene Universitätsstudien bieten die Möglichkeit einer Spezialisierung auf Tourismus und Freizeitwirtschaft. Darüber hinaus werden auch verschiedene Universitätslehrgänge im Bereich Fremdenverkehr, Tourismus und Freizeitwirtschaft angeboten.

Weiterbildungsangebote beziehen sich auch auf die Bereiche Beschwerdemanagement im Tourismus, Catering, Controlling im Hotel- und Gastgewerbe, Sales Management im Tourismus, Veranstaltungsmanagement und Eventmarketing, Weinfachberatung und Weinseminare.

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen in Managementfunktionen im Gastronomie- und Fremdenverkehrsbereich. Berufliche Umstiegschancen für Personen mit Erfahrung im Restaurant-, Hotel- und Gastgewerbebereich bestehen auch in leitende Funktionen des Marketing-Bereichs (Veranstaltungsmanagement, Eventmanagement) sowie in leitende Positionen des Nahrungsmittelbereiches (z.B. Produktinnovation, Zentraleinkauf, Sortimentsmanagement).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Reise, Freizeit und Sport" und "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen