Ausbildungsform auswählen

TourismusmanagerIn

Berufsbereiche: Hotel- und Gastgewerbe / Reise, Freizeit und Sport / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.650,- bis € 1.800,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

TourismusmanagerInnen übernehmen wichtige Führungsaufgaben im Bereich Tourismus. Je nach Schwerpunkt arbeiten sie z.B. im Hotelmanagement, Gastronomiemanagement, Eventmanagement oder Produktmanagement, wo sie Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen wie Marketing, Sales, Finanz- und Rechnungswesen, Personalplanung oder Veranstaltungsorganisation erledigen.

TourismusmanagerInnen sind für die Planung, Organisation und Vermarktung von touristischen Angeboten zuständig. Beispiele dafür sind Reisen, Freizeitprogramme, Messen, Ausstellungen, Sportevents oder Wellnessveranstaltungen. Sie können auch für die Planung umfassender touristischer Gesamtkonzepte für eine Region herangezogen werden, z.B. zum Ausbau und zur Vermarktung von Fremdenverkehrseinrichtungen.

Zum Teil reisen TourismusmanagerInnen auch ins Ausland, um neue touristische Angebote zu erschließen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Kosten kalkulieren
  • Presseauftritt konzipieren
  • Öffentlichkeitsarbeit betreiben
  • Marktanalysen durchführen
  • Gruppenreisen organisieren
  • Angebote erstellen
  • Erfolgskontrollen durchführen
  • Programme organisieren
  • Schriftverkehr führen
Siehe auch:
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Bereitschaft, am Wochenende zu arbeiten
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Englischkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Interesse für Tourismus
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Reiseveranstalter
  • Tourismusverbände
  • Regionalverbände
  • Hotels
  • Gastgewerbebetriebe
  • Unternehmen der Tourismuswerbung
  • Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen

Der Tourismus zählt zu den wichtigsten Wirtschaftssektoren in Österreich. Durch die Vielfältigkeit der Einsatzmöglichkeiten von TourismusmanagerInnen in verschiedenen Sparten des Tourismus sind die Berufsaussichten gut.

Die Ansprüche an touristische Angebote sind gestiegen, sodass sich TourismusmanagerInnen eingehend mit den Erwartungen und Wünschen der Gäste auseinandersetzen müssen. Zudem ist das Internet als Reiseinformationsmedium sehr beliebt, sodass Online-Marketing-Kenntnisse zunehmend gefragt sind. Zusätzliche Qualifikationen im Bereich Projektmanagement können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "TourismusmanagerIn", dem der Beruf "TourismusmanagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Tourismusschulen sowie wirtschaftliche und kaufmännische berufsbildende Schulen, insbesondere mit touristischem Schwerpunkt, bieten eine gute Grundlage für diesen Beruf. TourismusmanagerInnen sind neben der Organisation von touristischen Angeboten auch für die Vermarktung und Finanzplanung zuständig, sodass Qualifikationen in den Bereichen Marketing, Betriebswirtschaft, Controlling, Buchhaltung und Kostenrechnung vorteilhaft sind. Zudem ist auch das Erlernen zusätzlicher Fremdsprachen sinnvoll.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen und Handelsschulen bieten beispielsweise Aufbaulehrgänge, die zur Matura führen, sowie eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung. Diese ermöglichen den Zugang zu Kollegs oder Universitäten, z.B. im Bereich Tourismus- und Eventmanagement. Auch einschlägige Fachhochschul-Studiengänge bieten eine Weiterbildungsperspektive. 

Weiterbildungen können bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden, z.B. für folgende Bereiche:

  • Gastronomiemanagement
  • Freizeitmanagement
  • Kulturmanagement
  • Wellnessmanagement
  • Marketing
  • Medienkommunikation
  • E-Commerce

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen in Managementfunktionen im gesamten Tourismusbereich. Für Personen mit Erfahrung im Restaurant-, Hotel- und Gastgewerbebereich bieten zudem leitende Funktionen im Marketing berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen der freien Gewerbe "Reisebetreuung", "Betrieb eines Kartenbüros" oder "Organisation von Veranstaltungen, Märkten und Messen (Eventmanagement)" möglich. Ein freies Gewerbe erfordert keinen Befähigungsnachweis, sondern lediglich die Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen zur Anmeldung eines Gewerbes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der freien Gewerbe (BMDW).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Hotel- und Gastgewerbe" , "Reise, Freizeit und Sport" , "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen