KongressmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.090,- bis € 2.750,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

KongressmanagerInnen beschäftigen sich mit der Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Kongressen und Events.

Grundsätzlich sind KongressmanagerInnen für die Konzepterstellung, Organisation und Betreuung von Kongressen und ähnlichen Veranstaltungen (Konferenzen, Fachtagungen) zuständig. Das umfasst unter anderem die Ablaufplanung, administrative und kommunikative Tätigkeiten, Budgetkalkulation und Kostencontrolling. Zudem kümmern sie sich um die persönliche Betreuung der ReferentInnen und Gäste.

Je nachdem, ob sie in einer Unternehmen oder in einer Veranstaltungsagentur tätig sind, unterscheidet sich der genaue Tätigkeitsbereich. In einer Veranstaltungsagentur sind KongressmanagerInnen auch für die Vermarktung von Veranstaltungen (Kongresse, Konferenzen, Fachtagungen) zuständig. In sehr großen Unternehmen oder Event-Agenturen sind KongressmanagerInnen meistens auf einen bestimmten Bereich spezialisiert, z.B. auf Planung und Organisation, Controlling, Marketing und Vertrieb oder Personalwesen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.

  • Planung und Konzepterstellung für Veranstaltungen
  • Erstellung von Budgets und Regieplänen
  • Kommunikation mit Fachleuten, WissenschaftlerInnen und SponsorInnen
  • Suche und Auswahl der ReferentInnen
  • Koordination von Dienstleistern (Catering, Technik, Reinigung)
  • Organisieren und Kontrolle der Termine und Zuständigkeiten
  • Zeit und Budgetcontrolling
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Interesse am Präsentieren und Moderieren
  • Organisationsgeschick
  • Kommunikationsstärke
  • Gute Umgangsformen
  • Gute Allgemeinbildung
  • Bereitschaft zur Arbeit am Abend/am Wochenende
  • Fach- und berufsspezifisches Englisch in Wort und Schrift

 

Meistens sind Kenntnisse einer weiteren Sprache von Vorteil. Konferenzen finden nicht immer am gleichen Ort statt. Daher erfordert der Beruf die Bereitschaft zur (nationalen/internationalen) Reisetätigkeit.

Der Einstieg erfolgt meist als Assistent Event-ManagerIn oder Junior Event-ManagerIn. AbsolventInnen arbeiten entweder in Veranstaltungsagenturen oder direkt bei großen Unternehmen, Pharmakonzernen oder anderen Institutionen, z.B.

  • Eventagentur und –veranstalter
  • Kongressveranstalter, Kongresszentrum
  • Mitarbeit in Eventabteilungen von Unternehmen
  • NGO: Z.B. Pressekonferenzen
  • Büro für Öffentlichkeitsarbeit: Universitäten, Fachhochschulen
  • Öffentliche Verwaltung: z.B. Regionalmarketing, Stadtmarketing
  • Verbände
  • Tourismus, Erlebnisgastronomie
  • Wissenschaftliche Institutionen

In der Eventbranche ist der Konkurrenzkampf sehr groß. Um die Berufsaussichten zu verbessern, müssen AbsolventInnen, neben wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnissen, auch die Fachkenntnisse und Fachterminologie der jeweiligen Branche kennen. Kongresse, Events und Veranstaltungen sind ein wesentliches Element moderner Marketingkommunikation (KundInnen, Zielgruppe) und werden auch als Unternehmenskommunikation (PR/Öffentlichkeitsarbeit) betrachtet.

Anbieter von Produkten und Dienstleistungen bemühen sich, diese für KundInnen erlebbar zu gestalten, um einen nachhaltigen Effekt zu erzeugen. AbsolventInnen sollen daher über Kreativität, gute Umgangsformen, kommunikative Kompetenzen und absolute Zuverlässigkeit verfügen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Kultur- und EventmanagerIn", dem der Beruf "KongressmanagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Kongressmanagement bzw. Eventmanagement wird als Fach oder Spezialisierung in betriebswirtschaftlich orientierten Studiengängen angeboten, wie z.B. BWL, Tourismusmanagement, Marketing oder Unternehmenskommunikation.

Aufgrund der Besonderheiten der verschiedenen Veranstaltungsformen (Sport-, Technik-, Pharma-Kongresse), müssen diese jeweils anders organisiert werden. Die Studiengänge bieten zum Teil entsprechende Spezialisierungen. Bachelor- und Masterstudiengänge sind z.B.

  • Eventmanagement (MSc oder akademischer Lehrgang): FH St. Pölten
  • ecm - educating/curating/managing (MSc): Universität für angewandte Kunst Wien
  • Sport- und Eventmanagement (MSc): FH Joanneum
  • Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement (MA): FH Kufstein Tirol

 

Privatuniversitäten und private Anbieter führen auch Lehrgänge und Fernstudiengänge und Fernlehrgänge im Bereich Eventmanagement, z.B.

  • Event Engineering (BSc): New Design University
  • International Business Management - Studienrichtung Marketing- und Eventmanagement
  • BWL mit Schwerpunkt Sport- & Eventmanagement (MSc): Privatuniversität Schloss Seeburg
  • Eventmanagement und Eventmarketing (MSc): ARGE Bildungsmanagement GmbH
  • Tourism and Event Management (BA): MODUL University Vienna

 

Die unterschiedlichen Ausbildungen vermitteln neben spezifischen Kenntnissen (z.B. Sport, Gesundheit) auch allgemeine Kenntnisse wie z.B: Grundlagen der Pressearbeit, Location, Catering, Gestaltung von Erlebniswelten, Sponsoring-Konzepte und rechtliche Grundlagen, Behördliche Auflagen (Brandschutz, Security), Budgetierung und Kostenplanung sowie Moderationsmethoden.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Wirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse spielen eine wichtige Rolle im Kongress- und Veranstaltungsmanagement. Zusatzqualifikationen im Bereich Gebärdensprache und Dolmetschen sowie technische Kenntnisse sind ebenso von Vorteil. Es gibt Kurse, Workshops und Lehrgänge zu verschiedenen Themen, z.B.

  • Kongress Marketing
  • Finanzmanagement
  • Umgang mit Unternehmenskennzahlen
  • Marktrecherche und Konkurrenzanalyse
  • Event- und Messerecht
  • Ausstellungsorganisation
  • Kreativitätstechniken, Inszenierung & Storytelling
  • Eventtechnik: Audio, Video, Theater-Produktion

In jeder Branche/in jedem Bereich des Kongress- und Veranstaltungsmanagements bieten die unterschiedlichen Einsatzfelder ein breites Spektrum an interessanten Aufgaben, aber auch Herausforderungen. Je nach Qualifikation und Interesse können sich Fachleute auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren, z.B. auf

  • Planungstätigkeiten
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Kommunikation und PR
  • Locationauswahl und Ablaufgestaltung
  • Veranstaltungstechnik
  • Controlling

 

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen je nach Struktur des Unternehmens, z.B. als Senior Event-Manager mit Führungsverantwortung oder

  • PR-ManagerIn
  • Relationship-ManagerIn
  • Operations-ManagerIn
  • GeschäftsführerIn

 

AbsolventInnen können eine selbstständige Tätigkeit, z.B. als InhaberIn einer Event-Agentur anstreben. Infos zur selbstständigen Berufsausübung im Rahmen eines Gewerbes bietet z.B. die Wirtschaftskammer Österreich WKO.

Die aktuelle bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe sowie die Liste der reglementierten Gewerbe ist jeweils auf der Website des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) abrufbar.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit" anzeigen