BühnenbildnerIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.690,- bis € 1.940,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

BühnenbildnerInnen entwerfen und gestalten Kulissen, Bühnenbilder und Dekorationen für Theateraufführungen

In Absprache mit DramaturgInnen und RegisseurInnen erstellen sie ein Konzept für die Gestaltung der Bühne und bestimmen die zu verwendenden Formen, Materialien und Requisiten. Je nach Größe der Institution, bei der sie beschäftigt sind, übernehmen BühnenbildnerInnen entweder das gesamte Spektrum dieser Aufgaben oder spezialisieren sich auf Bühnenbild und Ausstattung.

Der Tätigkeitsbereich der BühnenbildnerInnen ist vielfältig und variiert auch je nach Produktion, Spieldauer, Größe und Art der Bühne (z.B. Freilichtproduktion). Viele Aufgaben der BühnenbildnerInnen am Theater sind ähnlich wie die der SzenenbildnerInnen beim Film.

Dabei kann es sich z.B. um einen riesigen Drachen handeln, der mitten auf der Bühne stehen und sich schnaubend bewegen soll oder um eine mystische Umgebung mit Lichteffekten.

Zum Aufgabenspektrum gehört auch die Kalkulation der Materialkosten und des Arbeitsaufwands sowie der Einkauf der notwendigen Materialien. Sie sorgen für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, zum Beispiel Brandschutzbestimmungen. Das gilt auch, wenn technische Gerätschaften am Theater verliehen, angemietet, gewartet oder repariert werden. Schließlich organisieren und kontrollieren sie die Herstellung und den Aufbau des Bühnenbildes.

Siehe auch:

Personen die beim Theater arbeiten, benötigen neben der künstlerischen Begabung auch Empathievermögen - das gilt vor allem für BühnenbildnerInnen (auch für SzenenbildnerInnen bei Filmproduktionen).

  • Interesse an Kunst- und Kulturgeschichte
  • Kenntnisse in Materialkunde
  • Vorstellungskraft: Fähigkeit, Texte schnell visualisieren zu können
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Organisationsgeschick
  • Kreativität, Einfallsreichtum
  • Umfassende Allgemeinbildung
  • Handwerkliches Geschick und physische Belastbarkeit: Heben schwerer Gegenstände

 

Theateraufführungen finden oft spät am Abend am Wochenende und an Feiertagen statt.

BühnenbildnerInnen arbeiten bei Theatern. Sie werden oft auch als AusstatterIn bezeichnet und können auch beim Film arbeiten, etwa wenn im Studio mit Kulissen gedreht wird.

Die Tätigkeit erfolgt zum Teil im Angestelltenverhältnis, vielfach jedoch freiberuflich bzw. projektbezogen. KulissenmalerInnen arbeiten insbesondere bei Theater- und Musicalbühnen sowie bei Filmproduktions- und Filmausstattungsfirmen.

Der Entwurf von Bühnen-, Film- und Fernsehbühnenbilder findet verstärkt unter Einsatz von Softwaretools am Computer statt. Hier können auch Simulationen (z.B. bei Proben) und Korrekturen am Szenebild vorgenommen werden.

Die Fähigkeit, mit digitalen Techniken Probleme zu lösen und mithilfe von Computern die Welt zu gestalten bedarf Informatikkenntnisse. Demnach reichen nicht nur simple Anwenderkenntnisse sondern Informatikkenntnisse als zentrale Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "BühnenbildnerIn", dem der Beruf "BühnenbildnerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keinen festgelegten Ausbildungsweg für den Beruf BühnenbildnerIn.

Die Universitäten und Kunstakademien bieten verschiedene Ausbildungen an: Bühnengestaltung, Bühnen- und Kostümgestaltung, Theater-, Film- und Mediengeschichte. Ansonsten gibt es auch handwerkliche und technische Ausbildungen.

Einige Ausbildungsinhalte, die üblicherweise nötig sind: Fotografie, Modellbau, Technisches Zeichnen, Räumliches Zeichnen, Figürliches Gestalten, Story board, Grundlagen der Medientechnologie, Drehbuchanalyse, Kunst- und Stilgeschichte, Kostümbild und Kalkulation.

Vor Beginn des Studiums ist die Absolvierung eines Volontariats am Theater sowie eine praktische Tätigkeit im Malersaal ratsam, um das notwendige bühnen- und beleuchtungstechnische Wissen zu erwerben

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten Kure, Lehrgänge und Workshops. "Bühnengestaltung (Stagedesign)" wird als spezialisierte Ausbildung für historische und technisch-moderne Bühnengestaltung angeboten.

Universitätslehrgänge sind z.B. „Certified Program: Visuelle Kompetenzen“ oder „TV- & Film-Produktion“ (Privatuniversität). Infos zu aktuellen Veranstaltungen bietet auch die Website: Theatererhalterverband Österr. Bundesländer und Städte.

Die konkrete Arbeit an einem Thema erfordert die Einarbeitung in das entsprechende Umfeld und die Beschäftigung mit unterschiedlichem Quellenmaterial. Englischkenntnisse oder ander Fremdsprachen sind für die internationale Karriere notwendig.

Aufstiegschancen bieten sich - je nach Interesse und (Zusatz)Qualifikation im Bereich Bühnentechnik (Bildrecherche, Bildmontage oder in der Bearbeitung von Bildrohdaten für Bühnenbilder) sowie Medien, Sonderpublikationen und Werbemittel. Je nach Qualifikation bzw. Erfahrung bieten sich Umstiegschancen, etwa als technischeR BetriebsleiterIn oder als ProduktionsmitarbeiterIn (z.B im Rahmen einer Fernsehproduktion). Bühnentechnik kommt zudem in der Event- bzw. Veranstaltungstechnik und sogar in der Industrie zum Einsatz.

Es besteht die Möglichkeit zur selbstständigen Berufsausübung im Rahmen eines Freien Gewerbes als KünstlerIn oder im Rahmen des reglementierten Gewerbes der Handwerke (z.B. TischlerIn, ModellbauerIn) oder in der Unternehmensberatung.

Nähere Infos bietet z.B. Wirtschaftskammer Österreich WKO.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen