Ausbildungsform auswählen

BeschaffungsmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.150,- bis € 2.660,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Einkauf und Beschaffung zählen zu den strategisch wichtigen Kompetenzfeldern in Bezug auf den Wettbewerb mit anderen Unternehmen.

BeschaffungsmanagerInnen bereiten wichtige Kaufentscheidungen vor und steuern die optimale Abwicklung der dazu nötigen Prozesse. Dabei analysieren, steuern und überwachen sie alle Beschaffungsprozesse entlang der stets optimierbaren Wertschöpfungskette*. Zu dieser zählen vor allem die Einkaufspolitik und -strategie rund um sämtliche Aktivitäten der Anschaffung bzw. des Erwerbes von Gütern (Rohstoffe, Hilfs- und Betriebsstoffe), das Lieferantenmanagement sowie das Vertriebs- und Lagermanagement.

BeschaffungsmanagerInnen führen Marktanalysen, Preisvergleiche und Qualitätskontrollen durch, kontaktieren LieferantInnen, bereiten Verträge vor, überwachen die Auftragsausführung und kontrollieren die Einhaltung der Liefer- und Zahlungstermine.

Sie nutzen Methoden der Kostenrechnung (Vollkostenrechnung, Plankostenrechnung) und des Controlling (Kennzahlensysteme, Analysemethoden). Zudem verfügen sie über Prozessmanagement-Kenntnisse und über juristische Grundkenntnisse, z.B. Kaufvertragsrecht, Dienst- und Werkverträge und elektronischer Geschäftsverkehr (eCommerce). In größeren Unternehmen sind den BeschaffungsmanagerInnen üblicherweise ein oder mehrere EinkäuferInnen unterstellt.

Siehe auch die Berufe VertriebsmanagerIn, Supply-Chain ManagerIn oder den Lehrberuf Betriebslogistikkaufmann/Betriebslogistikkauffrau.

 

*Wertschöpfungskette: Lieferkette von den RohstofflieferantInnen bis zu den EndkundInnen (engl: Supply-Chain).

  • Organisationsgeschick
  • Guter Umgang am Telefon (freundlich, kompetent)
  • Wirtschaftlich-rationales Denkvermögen
  • Selbständiger Arbeitsstil und Eigenverantwortlichkeit
  • Verhandlungssichere Fremdsprachkenntnisse: Handelssprachen wie Englisch oder eine Ostsprache

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen vor allem in mittleren und größeren Wirtschafts- bzw. Handels- und Produktionsunternehmen, z.B. in der Automobilindustrie, im Lebensmittelbereich oder im Tourismus, auch im öffentlichen Dienst, z.B. in Spitälern.

Weitere berufliche Entwicklungsperspektiven bieten auch die Berufsbilder von Auditors, Industrial Engineers und Clinical Engineers.

Für leitende Funktionen im Verkauf, aber auch im Projektmanagement bei Auslandsvorhaben, sind insbesondere Fremdsprachenkenntnisse unabdingbar.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "EinkäuferIn", dem der Beruf "BeschaffungsmanagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Fachhochschulen und Universitäten bieten Studiengänge im Bereich Betriebswirtschft mit verschiedenen Spezialisierungen (Einkauf, Beschaffung).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen durch betriebsinterne Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen, durch die Teilnahme an Kursen und Seminaren sowie in Form postgradualer Ausbildungsgänge (z.B. diverse Kurse im Bereich Supply Chain Management).

BeschaffungsmanagerInnen können den Aufstieg in das Supply-Chain Management anstreben. Sie können bei entsprechender fachlicher und persönlicher Kompetenz die Leitung einer bestimmten Abteilung oder für Auslandsprojekte übernehmen.

Formale Aufstiegsmöglichkeiten in industriellen und gewerblichen Betrieben sind z.B. Funktionen wie kaufmännische LeiterIn oder AbteilungsleiterIn (z.B. für Produktionslogistik).

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Handel, Marketing, E-Commerce (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Einkauf und Logistik (Seiten 34-45), Seite 36
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" und "Handel und Verkauf" anzeigen