Ausbildungsform auswählen

BeschaffungsmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.150,- bis € 2.660,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Beschaffung umfasst im Unterschied zum Einkauf auch die Bereitstellung von Personal, Kapital, Informationen, das Lieferanten- und Lagermanagement sowie die Wiederverwertung (Rückgewinnung, Recycling) von Werkstoffen.

BeschaffungsmanagerInnen analysieren, steuern und überwachen sie alle Beschaffungsprozesse in einem Unternehmen, die für die Herstellung eines Produktes oder einer Dienstleistung benötigt werden. Sie bereiten wichtige Kaufentscheidungen vor und steuern die optimale Abwicklung der dazu nötigen Prozesse. Sie führen Marktanalysen, Preisvergleiche und Qualitätskontrollen durch. Sie kontaktieren LieferantInnen, bereiten Verträge vor, überwachen die Auftragsausführung und kontrollieren die Einhaltung der Liefer- und Zahlungstermine.

In größeren Unternehmen sind den BeschaffungsmanagerInnen üblicherweise ein oder mehrere EinkäuferInnen unterstellt. Einkauf und Beschaffung zählen zu den strategisch wichtigen Kompetenzfeldern in Bezug auf den Wettbewerb mit anderen Unternehmen.

  • Organisationsgeschick
  • Analytisches Denkvermögen
  • Selbständiger Arbeitsstil
  • Kommunikationsgeschick (freundlich, kompetent)
  • Verhandlungssichere Fremdsprachkenntnisse: Handelssprachen wie Englisch oder eine Ostsprache

BeschaffungsmanagerInnen können entweder eine operative oder strategische Aufgabe im Unternehmen erfüllen. Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen vor allem in mittleren und größeren Wirtschaftsunternehmen oder in Produktionsbetrieben, z.B.

  • Automobilindustrie
  • Chemiekonzerne
  • Produktionsbetriebe
  • Dienstleistungsunternehmen
  • Lebensmittelindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Hotelleriebetriebe
  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
  • Öffentliche Dienst (z.B. Krankenhaus, Verwaltung)

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "EinkäuferIn", dem der Beruf "BeschaffungsmanagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Fachhochschulen und Universitäten bieten Studiengänge im Bereich Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaften oder Supply Chain Management mit verschiedenen Spezialisierungen.

BeschaffungsmanagerInnen müssen über Methoden der Kostenrechnung und des Controlling (Kennzahlensysteme, Analysemethoden) bescheid wissen. Zudem müssen sie über Prozessmanagement-Kenntnisse und über juristische Grundkenntnisse verfügen, z.B. Kaufvertragsrecht, Dienst- und Werkverträge und elektronischer Geschäftsverkehr (eCommerce).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen zum Teil durch betriebsinterne Schulungen. Es gibt spezielle Kurse und Lehrgänge zur Wissensvertiefung oder Wissenserweiterung, z.B:

  • Beschaffung von Arbeitskräften (Pawnahnarketing)
  • Beschaffung von Informationen (Informationsquellen)
  • Beschaffung von Kapital (Financial Sourcing)
  • Beschaffung von Sachgütern und Dienstleistungen (Materialbeschaffung)
  • Logistik und Warenidentifikation (Barcode, RFID)
  • Risikomanagement
  • Konfliktmanagement
  • Teamführung und -entwicklung

Beschaffungsmanagement ist als Teil des Supply Management an sich eine gehobene Funktion. Weitere Entwicklungsmöglichkeiten bestehen in den angrenzenden Wissensgebieten, z.B:

  • Logistik
  • Category Management
  • Customer Relationship Mangement
  • Efficient Consumer Response
  • E-Commerce
  • Electronic Procurement (elektronische Beschaffung)
  • Prozessmanagement
  • Qualitätscontrolling
  • Risikocontrolling

 

Es besteht die Möglichkeit zur selbstständigen Berufsausübung im Rahmen eines Gewerbes. Die aktuelle bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe sowie die Liste der reglementierten Gewerbe ist jeweils auf der Website des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort abrufbar. Nähere Infos bietet die Website der Wirtschaftskammer Österreich: WKO.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" und "Handel und Verkauf" anzeigen