Ausbildungsform auswählen

BetriebswirtIn im Bereich Weinmanagement

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.340,- bis € 2.410,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

WeinmanagerInnen geben KundInnen fachkundige Informationen zum Kauf und zur fachgerechten Lagerung von Wein und Schaumwein.

WeinmanagerInnen verfügen über eine wissenschaflich fundierte Berufsausbildung zur wirtschaftlichen Führung von national und international tätigen Produktions- und Handelsbetrieben der Weinwirtschaft und branchenverwandten Unternehmen.

Tätigkeitsfelder ergeben sich unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Betriebswirtschaftliche Führung von Weingütern und -betrieben,
  • Österreichische Absatz- und Vermarktungsorganisationen mit nationaler und grenzüberschreitender Geschäftstätigkeit
  • Vor- und nachgelagerte Dienstleistungs- und Zulieferindustrie von Weinbetrieben
  • u.v.a.

 

Siehe auch die Berufe Weinbauer/Weinbäuerin, Biobauer/Biobäuerin sowie den Lehrberuf FacharbeiterIn Weinbau und Kellerwirtschaft.

  • Naturwissenschaftliches Grundverständnis
  • Gutes Auftreten
  • Organisationsgeschick
  • Intakter Geschmacks- und Geruchsinn
  • Beratungs- und Verhandlungskompetenz
  • Fremdsprachenkenntnisse (Exportgeschäft)

Fachleute arbeiten im Weinbau, bei WeinproduzentInnen, im Großhandel oder Spezialitätenhandel, in der Handelsvermittlung von Wein und Schaumwein. Im Bereich Wein-Marketing ist auch die Bezeichnung Category ManagerIn für Wein und Schaumwein üblich.

Aktuell nachgefragte Zusatzqualifikationen beziehen sich darüber hinaus auf Kenntnisse in Qualitätssicherungssystemen sowie Bereiche der Abfall- und Entsorgungstechnik [Stand: 2019]. Ein typisches Beispiel für eine entsprechende leitende branchenspezifische Funktion ist die der/des LeiterIn für Abfallwesen.

Die traditionelle Lebensmittelsensorik (auch bei Getränken) erweitert sich zunehmend um neue Dimensionen, was auch die Entwicklung neuer Strategien und Methoden der Forschung mit sich bringt (z.B. Eye Trackings, Face Reading). Dies ermöglicht bessere Prognosen über den Markterfolg und kann etwa auch bei der Produkt- und Verpackungsgestaltung eingesetzt werden.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "WeinbautechnikerIn", dem der Beruf "BetriebswirtIn im Bereich Weinmanagement" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Fachhochschulen und Universitäten bieten Studiengänge im Bereich Marketing, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft mit verschiedenen Spezialisierungen.

Die FH Burgenland bietet den Masterstudiengang Internationales Weinmarketing. Die FH Krems bietet das Bachelorstudium International Wine Business.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Das Weiterbildungsangebot ist sehr breit und umfasst verschiedene Bereiche, wie z.B.

  • Finanzmanagement
  • International Management
  • Internationales Projektmanagement
  • Intra- und Entrepreneurship
  • Export
  • Marketing
  • Lebensmittelrecht
  • Qualitätsmanagement

Im Umfeld der Wein- und Kellerwirtschaft bestehen berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in landwirtschaftlichen Organisationen, Interessenvertretungen bis hin zum internationalen Lobbying.

Formale Aufstiegsmöglichkeiten in industriellen und gewerblichen Betrieben sind z.B. Funktionen wie kaufmännische LeiterIn, ProjektmanagerIn, AbteilungsleiterIn (z.B. für Produktionslogistik) sowie Areal-Management, Key-Account-Management. 

In der Geschmackssensorik werden sensorische und damit wichtige qualitätsbestimmende Eigenschaften wie z.B. Farbe, Geruch, Geschmack, Form, Zartheit, Reife und der Genusswert von Lebensmitteln (auch Wein) untersucht. Die Lebensmittelsensorik nimmt heute im wissenschaftlichen Umfeld der Lebensmittelbeurteilung einen festen Platz ein,

Grundsätzlich möglich ist die Gründung eines Handels- oder Marketingunternehmens.

Die selbstständige Ausübung des Berufs UnternehmensberaterIn gehört zum sogenannten reglementierten Gewerbe. Die gesetzlich geregelten Voraussetzungen finden sich in der aktuellen Unternehmensberatungs-Verordnung.

 

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen