Ausbildungsform auswählen

Museologe/Museologin

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.440,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Museologen und Museologinnen beschäftigen sich damit, Ausstellungsobjekte in Museen, Galerien und anderen kulturellen Einrichtungen zu sammeln, pflegen, bewahren, forschen, präsentieren und zu vermitteln.

Die Institution Museum wird zunehmend als wirtschaftlicher Betrieb verstanden und mit wachsender Eigenverantwortung und Selbständigkeit ausgestattet. Dies wirkt sich auch auf die Organisations-, Handlungs- und Personalstruktur aus. Neue Berufsbilder und Kompetenzen entwickeln sich - etwa im Bereich des Museumsmanagements, der museumspädagogischen Bildungsarbeit und des Medieneinsatzes oder auch der Öffentlichkeitsarbeit und der Einwerbung von Drittmitteln.

Siehe auch die Berufe HistorikerIn, ArchäologIn und WissenschaftsforscherIn.

Gute Allgemeinbildung, gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Organisationsgeschick, Kontaktfreude.

Sprachkenntnisse, insbesondere in den klassischen Sprachen, um historische Quellen im Original lesen zu können, z.B. Latein, Griechisch, Hebräisch, auch Englisch (Führungen, Publikationen).

 

Museologen und Museologinnen arbeiten im Rahmen des öffentlichen Dienstes im Österreichischen Staatsarchiv, in der Österreichischen Nationalbibliothek, in den Bundesmuseen, an Universitäts- und Hochschularchiven und -bibliotheken oder in Museen, Galerien, Gemäldegalerien, Kunstausstellungen, bei Museumsgesellschaften und -vereinen.

Außer dem Bund haben auch Gebietskörperschaften, Kirchen und Religionsgemeinschaften, große Unternehmen, Stiftungen und mitunter auch Privatpersonen Archive, Bibliotheken und/oder Museen eingerichtet.

Dokumentationsstellen und Dokumentationsarchive werden von Institutionen, wie z.B. Interessenvertretungen, Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen, Universitäten, universitätsnahen und sonstigen wissenschaftlichen Einrichtungen, Ministerien u.a. unterhalten.

Museumsarbeit spielt sich eher "hinter den Kulissen" ab. BesucherInnen sehen nur die fertigen Ausstellungen im Museum und wissen meist nicht, wieviel Arbeit dahinter steckt. MuseologInnen kennen sozusagen die geheime Welt hinter den Ausstellungen.

Neben der museumsspezifischen Tätigkeit wichtige Kenntnisse sind: Kundenorientierung, Budgetierung, Sponsoring, Controlling, Kostensenkung, Märkte und Wettbewerb sowie die Organisationsstruktur von Museen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Pädagoge/Pädagogin", dem der Beruf "Museologe/Museologin" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Museologen/Museologinnen verfügen üblicherweise über eine wissenschaftliche Ausbildung (z.B. Kunst- und Kulturgeschichte) sowie Methoden um Kunst- oder Gebrauchsgegenstände zu archivieren, zu bewerten, zu dokumentieren und zu präsentieren.

Museologie ist als Fach in folgenden Studienrichtungen enthalten:

Uni: Z.B. Geschichte, Kunstgeschichte, Alte Geschichte und Altertumskunde, Europäische Ethnologie; Kultur- und Sozialanthropologie mit Wahlmodul Museums- und Ausstellungsgestaltung.

FH: Z.B. Ausstellungsdesign (MA).

Für die im Bundes-, Landes- und Gemeindedienst beschäftigten MuseologInnen und BibliothekarInnen gibt es regulierte Aus- und Weiterbildungslehrgänge.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildende Lehrgänge in diesem Bereich sind z.B. Information und Dokumentation, Bibliotheks- & Informationsmanagement oder Digitales Sammlungsmanagement.

Wichtige Weiterbildungsthemen liegen im Bereich Information und Telekommunikations sowie in der Datenverarbeitung (z.B. Katalogisierung, Präsentationsmöglichkeiten im Internet), Konservierung und Restaurierung, Objektpräsentation, Ausstellungsdesign u.v.a.

 

Qualifizierte Museologinnen sollten zusätzlich Kenntnisse in Kunst- und Architekturge-schichte, Objektdokumentation, Sammlungsbetreuung und Erhaltung von Kulturdenkmälern erwerben. Aufstiegsmöglichkeiten sind u.a. die Leitung einer Abteilung oder eines Museums, eine Tätiglkeit als KulturmangerIn oder KuratorIn.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Kunst (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Kunst und Kultur" anzeigen