Start | EisenbahntechnikerIn

Tätigkeitsmerkmale

EisenbahntechnikerInnen sind für die Planung, den Bau sowie für die Wartung und die Weiterentwicklung von Eisenbahnsystemen verantwortlich. Sie planen Schienennetze sowie Bahnhöfe und arbeiten an der Verbesserung der Signal- und Kommunikationssysteme für den Bahnbetrieb. Außerdem führen sie Untersuchungen durch, wie die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Bahnsystemen erhöht werden kann und fassen ihre Erkenntnisse in Berichten zusammen, die sie EntscheidungsträgerInnen vorlegen.

EisenbahntechnikerInnen forschen darüber hinaus nach umweltfreundlichen und nachhaltigen Verkehrslösungen im Eisenbahnsektor und entwickeln neue Technologien zur Modernisierung oder Erweiterung des Schienenverkehrsnetzes. Zudem arbeiten sie mit anderen Fachleuten zusammen, um Möglichkeiten zu finden, die Effizienz des Schienenverkehrs zu steigern.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Schienennetze und Bahnhöfe planen
  • Signal- und Kommunikationssysteme verbessern
  • Sicherheit und Zuverlässigkeit von Bahnsystemen analysieren
  • Berichte verfassen
  • An neuen Technologien forschen
Siehe auch:
  • Englischkenntnisse
  • Interesse für Elektrotechnik
  • Interesse für Maschinenbau
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Physische Belastbarkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
  • Regional- und Lokalbahnen
  • Privatbahnen
  • Betriebe der Bahnindustrie
  • Prüfanstalten
  • Forschungs- und Entwicklungsabteilungen

Der Gesamtverkehrsplan für Österreich sieht einen deutlichen Ausbau der Bahninfrastruktur vor, sodass sich auch die Nachfrage nach dem Ausbau und der Optimierung der Infrastruktur, wie z.B. von Signal- und Kommunikationsanlagen, erhöhen wird. 

Hinzu kommt, dass in vielen Bereichen des Personen- und Gütertransports dringend Personal gesucht wird. Insbesondere die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) stellen verstärkt MitarbeiterInnen ein. Ein Grund dafür ist, dass ca. ein Viertel der Belegschaft in den nächsten Jahren in Pension gehen wird. Gleichzeitig steigen die Passagierzahlen tendenziell. Auch andere Bahnunternehmen, wie z.B. Regional- und Privatbahnen, stellen Personal ein. Die Berufsaussichten für EisenbahntechnikerInnen sind gut.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ElektrotechnikerIn für Anlagen- und Betriebstechnik", dem der Beruf "EisenbahntechnikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Grundlage für diesen Beruf bildet ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Fachhochschule, z.B. "Bahntechnologie und Mobilität" an der FH St. Pölten. Wichtige Ausbildungsinhalte sind zum Beispiel Bahnbau, Betriebsplanung und Betriebsführung, Infrastrukturmanagement und Fahrzeugtechnik.

Voraussetzung für ein Studium ist die Hochschulreife, die entweder durch eine erfolgreich abgeschlossene Matura, eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung erlangt werden kann. An Fachhochschulen ist es teilweise auch Personen ohne Hochschulreife möglich, ein Studium zu beginnen, sofern sie über eine einschlägige berufliche Qualifikation verfügen und Zusatzprüfungen in bestimmten Fächern ablegen. 

Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen insbesondere an Universitäten und Fachhochschulen z.B. in Form von Lehrgängen sowie Seminaren in Bereichen wie:

  • Elektronik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Messtechnik
  • Technische Qualitätskontrolle

Je nach Struktur und Größe des Unternehmens bestehen Aufstiegsmöglichkeiten in Leitungsfunktionen. 

Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen des reglementierten Gewerbes "Ingenieurbüros (Beratende Ingenieure)" möglich.

Für reglementierte Gewerbe muss bei der Gewerbeanmeldung der jeweils vorgeschriebene Befähigungsnachweis, z.B. in Form einer Befähigungsprüfung, eines bestimmten Schul- oder Studienabschlusses oder einer fachlichen Tätigkeit, erbracht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der reglementierten Gewerbe.

Die Ablegung der Ziviltechnikerprüfung ermöglicht eine selbstständige Tätigkeit als ZiviltechnikerIn (IngenieurkonsulentIn). Nähere Informationen zur Ziviltechnikerprüfung finden Sie auf der Website der Kammer der ZiviltechnikerInnen, ArchitektInnen und IngenieurInnen.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus den Bereichen "Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik" , "Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT" , "Umwelt" anzeigen
Suche
AMS
Suchportal