E-Commerce-ManagerIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit / Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT / Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.040,- bis € 2.390,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

E-Commerce bedeutet elektronisch gesteuerter Handel (Online-Handel) und bezeichnet alle Ein- und Verkaufsvorgänge, die über das Internet abgeschlossen werden. E-Commerce-ManagerInnen sind demnach für die erfolgreiche Abwicklung des elektronischen Handels von Waren und Dienstleistungen eines Unternehmens zuständig.

E-Commerce-ManagerInnen konzipieren und koordinieren die Webseiten und Online-Verkaufstools eines Unternehmens, wie z.B. Onlineshops. Dabei stehen sie auch in Kontakt mit den einzelnen FachhändlerInnen und Zulieferbetrieben, damit diese bei Online-Bestellungen die fertigen Produkte zur Auslieferung bereitstellen. Zudem betreuen sie den Online-Kundenservice.

Zu ihren Tätigkeiten zählt auch, neue Märkte zu erschließen und Onlinemarketing-Kampagnen zu erstellen. Dazu analysieren sie z.B. die Bedürfnisse der KundInnen bzw. NutzerInnen und setzen die Ergebnisse in ein nutzerfreundliches Online-Konzept um. Sie ändern z.B. den Aufbau einer Website, damit KundInnen Produkte einfacher finden können, oder sie tauschen Produkte aus, die im Onlineshop nur wenig nachgefragt werden.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Kaufverhalten analysieren
  • Kundendaten auswerten
  • Marktanalysen durchführen
  • Onlineshops erstellen und weiterentwickeln
  • Kosten planen und kontrollieren
  • Erfolgsreportings erstellen
  • Trends analysieren
  • Aufträge akquirieren
Siehe auch:
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Englischkenntnisse
  • Gerne im Büro arbeiten
  • Gerne kreativ arbeiten
  • Interesse für Internet
  • Logisch-analytisches Denken
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Sinn für Zahlen
  • Technisches Verständnis
  • Überzeugungsfähigkeit

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Handelsunternehmen
  • Technologieunternehmen
  • Gewerbebetriebe mit Online-Handel
  • Industriebetriebe
  • Banken
  • Versicherungen
  • Dienstleistungsunternehmen

Der Anteil der Online-Umsätze im österreichischen Einzelhandel steigt, sodass Unternehmen vermehrt auf den Online-Handel setzen. Auch in den kommenden Jahren wird mit einem Wachstum des Internethandels gerechnet. Die Berufsaussichten für E-Commerce-ManagerInnen sind daher gut. E-Commerce-ManagerInnen müssen über gute Vermarktungskenntnisse verfügen und ein Gespür für Online-Trends haben. Qualifikationen im Bereich Marketing sowie sehr gute Anwendungskenntnisse branchenspezifischer Software können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zusätzlich erhöhen.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "IT-Consultant (m/w)", dem der Beruf "E-Commerce-ManagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gute Grundlage für diesen Beruf bietet eine kaufmännische, wirtschaftliche oder technische Ausbildung an berufsbildenden Schulen. E-Commerce-ManagerInnen müssen sowohl über kaufmännisches als auch über technisches Know-how verfügen. Daher sind Qualifikationen in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Controlling sowie IT und Multimedia vorteilhaft. Da Englisch in der IT-Branche als Arbeitssprache eine wichtige Rolle spielt, ist eine Erweiterung der Englischkenntnisse sinnvoll.

Ausbildungen im Bereich E-Commerce bieten auch Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI an.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten bieten beispielsweise Kollegs oder Universitäten, z.B. in den Bereichen IT und Digital Business. Auch einschlägige Fachhochschul-Studiengänge bieten eine Weiterbildungsperspektive.

Weiterbildungen können bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden, z.B. für folgende Bereiche:

  • Online-Marketing
  • Betriebswirtschaft
  • Wirtschaftsinformatik
  • Management
  • Datenbank-Marketing
  • Verkaufsmanagement
  • IT-Consulting
  • Rechnungswesen

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen in leitenden Funktionen, wie z.B. in der Bereichs- und Geschäftsleitung.

Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen der freien Gewerbe "Handelsgewerbe mit Ausnahme der reglementierten Handelsgewerbe" und "Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik" möglich. Ein freies Gewerbe erfordert keinen Befähigungsnachweis, sondern lediglich die Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen zur Anmeldung eines Gewerbes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der freien Gewerbe (BMDW).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus den Bereichen "Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit" , "Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT" , "Handel, Logistik, Verkehr" anzeigen