Ausbildungsform auswählen

KonzepterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.750,- bis € 2.390,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

KonzepterInnen entwickeln Kommunikationsstrategien für Produkte und Dienstleistungen, indem sie maßgeschneiderte Werbekonzepte gestalten. Sie entwickeln auch Konzepte zur Verkaufsförderung, für die Marketing-Kommunikation oder zur Informationsvermittlung. Sie befassen sich auch mit der Konzeption von Benutzeroberflächen diverser Endgeräte wie Bankomaten, Ticket-Automaten, Leitsysteme und Tablets.

Im Vordergrund steht die zielgruppengerechte Aufbereitung bzw. Darstellung von Informationen. Dazu müssen KonzepterInnen die Kommunikationsabsichten Ihrer KundInnen ermitteln, um diese später zielgerecht in Informationen (Texte, Erlebnisse) umzusetzen.

Um ein gutes Gesamtkonzept und eine überzeugende Leitidee zu entwickeln, müssen sie auch die zu adressierende Zielgruppe, z.B. jugendliche Technikfreaks oder gesundheitsbewusste SportlerInnen erforschen.

Zudem müssen sie die Umsetzung des Konzeptes in den entsprechend genutzten Kommunikationskanälen (Online-Lifestylemagazin, TV-Spot, Social Media) berücksichtigen. Zu diesem Zweck führen sie neben der Produktanalyse eine Markt-, Konkurrenz- und Zielgruppenanalyse durch. Sie sammeln Erkenntnisse über KonsumentInnen sowie KundInnenerlebnisse um diese im Gesamtkonzept zu berücksichtigen.

Ihre Arbeit bezieht sich je nach Auftrag zum Beispiel auf

  • Werbetexte im Internet
  • Anzeigen auf Papier
  • Werbung im öffentlichen Raum
  • Direktmarketing
  • medienübergreifende Kampagnen für Unternehmensauftritte oder einzelne Marken
  • Produktpräsentationen auf Messen
  • Reputationsmanagement
  • Preisausschreiben, Gewinnspiele, Kampagnen für Social Sponsoring
  • interaktive Infografiken, Ticket-Informations- und Leitsysteme
  • Bedienoberflächen an Automaten oder medizinischen Geräten

 

Ähnlich wie GrafikerInnen daran arbeiten, Bilder in den Köpfen von Menschen zu erzeugen, kreieren KonzepterInnen Sprüche oder originelle Aussagen, die möglichst bleibende Eindrücke vermitteln (z.B. "Wohnst du noch oder lebst du schon?").

Sie erstellen maßgeschneiderte Texte, packen Botschaften in Headlines und Teaser und kreieren spannende kleine Geschichten (Storytelling) für die Etablierung einer Marke. Zudem sorgen sie dafür, dass diese Werbe-Botschaften Wege über die verschiedenen Medien (Radio, TV, Online, Print) oder im Rahmen von Live-Events zu einen möglichst weiten oder zu einem bestimmten eingegrenzten Kundenkreis finden.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Z.B. interaktive Kommunikationslösungen für digitale Trainings und E-learning; Beratung bei der Erstellung von Konzepten für die Mensch-Maschine-Aktion, z.B. verständliche Bedienungsanleitung oder Eingabefelder.

Siehe auch die Berufe Berufe Marketing AssistentIn, MarketingmanagerIn im Tourismus und InformationsdesignerIn.

KonzepterInnen entwickeln Kommunikationsstrategien für Produkte und Dienstleistungen, indem sie maßgeschneiderte Werbekonzepte gestalten. Sie entwickeln auch Konzepte zur Verkaufsförderung, für die Marketing-Kommunikation oder zur Informationsvermittlung. Sie befassen sich auch mit der Konzeption von Benutzeroberflächen diverser Endgeräte wie Bankomaten, Ticket-Automaten, Leitsysteme und Tablets.

Im Vordergrund steht die zielgruppengerechte Aufbereitung bzw. Darstellung von Informationen. Dazu müssen KonzepterInnen die Kommunikationsabsichten Ihrer KundInnen ermitteln, um diese später zielgerecht in Informationen (Texte, Erlebnisse) umzusetzen.

Um ein gutes Gesamtkonzept und eine überzeugende Leitidee zu entwickeln, müssen sie auch die zu adressierende Zielgruppe, z.B. jugendliche Technikfreaks oder gesundheitsbewusste SportlerInnen erforschen.

Zudem müssen sie die Umsetzung des Konzeptes in den entsprechend genutzten Kommunikationskanälen (Online-Lifestylemagazin, TV-Spot, Social Media) berücksichtigen. Zu diesem Zweck führen sie neben der Produktanalyse eine Markt-, Konkurrenz- und Zielgruppenanalyse durch. Sie sammeln Erkenntnisse über KonsumentInnen sowie KundInnenerlebnisse um diese im Gesamtkonzept zu berücksichtigen.

Ihre Arbeit bezieht sich je nach Auftrag zum Beispiel auf

  • Werbetexte im Internet
  • Anzeigen auf Papier
  • Werbung im öffentlichen Raum
  • Direktmarketing
  • medienübergreifende Kampagnen für Unternehmensauftritte oder einzelne Marken
  • Produktpräsentationen auf Messen
  • Reputationsmanagement
  • Preisausschreiben, Gewinnspiele, Kampagnen für Social Sponsoring
  • interaktive Infografiken, Ticket-Informations- und Leitsysteme
  • Bedienoberflächen an Automaten oder medizinischen Geräten

 

Ähnlich wie GrafikerInnen daran arbeiten, Bilder in den Köpfen von Menschen zu erzeugen, kreieren KonzepterInnen Sprüche oder originelle Aussagen, die möglichst bleibende Eindrücke vermitteln (z.B. "Wohnst du noch oder lebst du schon?").

Sie erstellen maßgeschneiderte Texte, packen Botschaften in Headline…

Kreativität bzw. schöpferische Fähigkeiten, gutes Ausdrucksvermögen, Affinität zu Werbung und Marketing, analytisches und strukturiertes Denken, Gespür für Trends, Kunden und Zielgruppen („gut zuhören können“, um die Anforderungen der KundInnen zu erfassen), Textkompetenz (beherrschen von Textstrukturen, Tonalität, Stilistik), meistens werden Englischkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei PR- und Werbeagenturen, Grafikstidios, Kreativagenturen, Online-Marketing-Agentur Kommunikations- oder Werbeabteilung eines Unternehmens (Industrie oder Wirtschaft), in Verlagen, für Hörfunk, Fernsehen und Film, Online-Marketing-Agenturen, Multimediaagenturen.

Projekte bieten zudem große Markenfirmen wie Mercedes, Lufthansa, Zeiss und Non-Profit Organisationen wie die Unicef, das internationale Rote Kreuz oder Ämter, Schulen, Museen oder Kliniken.

KonzepterInnen arbeiten entweder als MitarbeiterIn eines Unternehmens oder als selbstständige UnternehmerInnen (z.B. als UnternehmenberaterIn).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Web-DesignerIn", dem der Beruf "KonzepterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine festgelegte Berufsausbildung; neben Talent zum Verfassen von Texten dient eine Ausbildung im Bereich Kommunikation, Informationsdesign, Interaction Design, Mediengestaltung, Marketing oder eine vergleichbare Ausbildung als gute Grundlage für diesen Beruf.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: