Ausbildungsform auswählen

KonzepterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.090,- bis € 2.390,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

KonzepterInnen entwickeln Ideen und gestalten Konzepte für die Kommunikation in unterschiedlichen Medien und für unterschiedliche Zwecke, etwa zur Informationsvermittlung, Verkaufsförderung oder Public Relations*. Sie begleiten ein Projekt von der Idee bis zur Ausführung.

KonzepterInnen konzipieren Websites, Produktpräsentationen, Events oder Fernsehspots. Oft geht es um die Entwicklung einer Marketingkommunikation, PR-Kampagne, ein Konzept im Rahmen eines Werbeprojektes oder um das Unternehmensmarketing. Ihr Aufgabenbereich ist vielfältig und umfasst die Konzepterstellung für die Marktkommunikation, Live-Kommunikation bei Veranstaltungen sowie crossmediales* Content Marketing.

Ein wichtiger Teil ihrer Aufgabe sind Analysetätigkeiten. KonzepterInnen analysieren die Bedürfnisse einer Zielgruppe, führen Marktanalysen und Konkurrenzanalysen durch. Sie prüfen die Wünsche und Vorgaben der AuftraggeberIn auf ihre Umsetzbarkeit. Dann entwickeln sie die Grundidee und übernehmen die Ausarbeitung des Feinkonzeptes. Dabei stimmen sie die Tätigkeiten mit den zuständigen TechnikerInnen, GrafikerInnen, und ProjektmanagerInnen ab.

Typische Tätigkeiten sind z.B:

  • Analysetätigkeiten Entwicklung von Strategien
  • Visualisierung von Ideen
  • Texterstellung
  • Kundenberatung
  • Präsentation des Entwurfs und Konzeptes vor den KundInnen

 

Siehe auch die Berufe MedieninformatikerIn und User Interface DesignerIn .

 

*Public Relations (PR) bedeutet Öffentlichkeitsarbeit ist Teil der Unternehmenskommunikation bzw. Organisationskommunikation.

*crossmedial: Medienneutral, für unterschiedliche Kanäle (Internet, Rundfunk, Print).

  • Interesse an Kommunikationsmitteln
  • Strategisches, analytisches und strukturiertes Denkvermögen: Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe untersuchen, Marktanalysen durchführen
  • Kreativität: Fähigkeit, etwas neues und originelles zu schaffen
  • Teamkompetenzen: Teams aus unterschiedlichen Fachbereichen
  • Gutes verbales und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Breite Allgemeinbildung: Konzepte zu unterschiedlichen Themen und Fachbereichen

KonzepterInnen arbeiten für unterschiedliche Auftraggebende aus den verschiedensten Branchen vor allem für Unternehmen, die Dienstleistungen im Bereich Kommunikation (z.B. Marktkommunikation) erbringen. Der Einstieg erfolgt meist als Junior KonzepterIn

Je nach Ausbildung und fachlicher Eignung bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Public Relations- und Werbeagenturen
  • Multimedia- und Onlineagenturen
  • Medienunternehmen (z.B. TV, Radio)
  • Wirtschaftsunternehmen
  • Produktionsfirmen: Unternehmensblogs
  • Direktmarketing-Unternehmen
  • Eventmarketing, Bühnenprogramme, Veranstaltungen: Storytelling für Entertainment oder Marken
  • Spieleentwickler: Storyboards fertigen
  • Non-Profit Unternehmen, Verbände, Behörden: Visualisierungsprojekte für Präsentationen

Im Grunde genommen ist KonzepterIn ein zukunftsorientierter Beruf. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil im privaten Bereich sowie im Geschäftsleben. Vor allem sind Fachleute für visuelle Kommunikation grundsätzlich in jeder Branche gefragt (auch in der Statistik und in der Markt- und Meinungsforschung).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Web-DesignerIn", dem der Beruf "KonzepterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für diesen Beruf gibt es keine gesetzlich geregelte Ausbildung. Wichtig ist es, dass Software (z.B. Fotoshop, Adobe Indesign) sowie das kreative Texten für unterschiedliche Medien beherrscht wird (für Plakate, Internet-Kampagnen, Live-Präsentationen).

Außerdem ist Fachwissen in der Informationsvermittlung und Marketing-Kommunikation nötig. Einige Studiengänge bieten Fächer, in denen für die Berufsausübung nötige Kenntnisse vermittelt werden, wie Gestaltungsgrundlagen, Auftragsanalyse und Zielgruppendefinition, Rechtskenntnisse, Erarbeitung von Konzepten und Visualisierung von Ideen. Beispiele für Studiengänge:

  • Kommunikationswissenschaften
  • Mediengestaltung - Konzeption und Visualisierung
  • Betriebswirtshaftslehre - Schwerpunkt Content-Marketing
  • Wirtschaftsinformatik - Schwerpukt Unternehmenskommunikation
  • Multimedia und Design

 

Es ist empfehlenswert, vor den Berufseinstieg ein Praktikum zu absolvieren bzw. eine Projektarbeit vorweisen zu können.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Zur Weiterbildung gibt es Kurse, Seminare und Lehrgänge, z.B. in den Bereichen Marketing-Kommunikation, Logo-Design, Corporate Design, zielgruppengerechtes Texten und Layouterstellung, Erstellung komplexer Webseiten und Urheberrecht.

Wichtig sind auch Kenntnisse über die Rollen im agilen Projektmanagement (Scrum-Master, Product Owner).

Je nach Größe und Struktur des Unternehmens kann der Aufstieg als Senior KonzepterIn angestrebt werden. Diese sind leitende BeraterInnen für die (visuelle) Kommunikation. In größeren Unternehmen und Konzernen ist der Aufstieg als Creative Director möglich. Leitende Funktionen sind z.B. auch Konzept-TeamleiterIn oder Etat-DirektorIn.

Es besteht die Möglichkeit zur selbstständigen Berufsausübung im Rahmen eines Gewerbes. Nähere Infos bietet die Website der Wirtschaftskammer Österreich WKO.

Tagesaktuelle Fassung der Gewerbeordnung im österr. Rechtsinformationssystem: RIS.

Die aktuelle Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe sowie die Liste der reglementierten Gewerbe ist jeweils auf der Website des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort - BMDW abrufbar.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen