Ausbildungsform auswählen

InnovationsmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.200,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

InnovationsmanagerInnen befassen sich mit der Planung und Steuerung von Innovationen und der Verwertung von Ideen, die zur Überführung in wirtschaftlich erfolgreiche Produkte bzw. Dienstleistungen dienen. Dazu gehören auch Prozessinnovationen, welche auf die Optimierung von innerbetrieblichen Abläufen oder Herstellungsprozessen im Sinne von Effektivität und Effizienz ausgerichtet sind. Das Management von Innovationen ist Teil der Unternehmensstrategie.

Siehe auch UnternehmensberaterIn und EntwicklungsökonomIn.

  • Analytisches Denkvermögen
  • Systemisches Denken
  • Problemlösungsfähigkeit und rasche Auffassungsgabe
  • Kommunikationsgeschick und Argumentationsfähigkeit
  • Gutes Auftreten
  • Verhandlungskompetenz
  • Empathievermögen

 

Häufig sind interkulturelle Kompetenz (Diversity-Mangement) und Fremdsprachenkenntnisse gefragt.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Innvoations-ManagerInnen vor allem in Produktions- und Dienstleistungsbetrieben verschiedenster Branchen.

Kommunale ManagerInnen arbeiten auf allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung (Bezirks-, Gemeinde-, Landes- und Bundesebene), in Ministerien sowie im Management von öffentlichen Betrieben (Krankenhäusern, Energieversorgung, Verkehrsbetriebe usw.). Weiter sind sie in Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen im Umkreis der öffentlichen Hand tätig.

MobilitätsberaterInnen finden ihren Tätigkeitsbereich in Verkehrsbetrieben und -verbünden, Gemeinden und Institutionen.

 

Mit dem EU-Förderprogramm für Forschung und Innovation "Horizon 2020" stehen von 2014 bis 2020 auf EU-Ebene bis zu 78 Milliarden Euro für Forschung und Innovation zur Verfügung. Die Finanzierungs- und Förderformen reichen von der Grundlagenforschung bis zur innovativen Produktentwicklung.

EinzelforscherInnen, Unternehmen und Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sind zentrale Zielgruppen von Horizon 2020. Infos bietet die Website des bmvit.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "UnternehmensberaterIn", dem der Beruf "InnovationsmanagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Fachhochschulen bieten einschlägige und kombinierte Studiengänge im Bereich Innovationsmanagement.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Es gibt eine Vielzahl einschlägiger Weiterbildungsangebote, z.B. in den Bereichen: Akademischer Finanz- und Vermögensberater, Human Resource Management, Personal- und Organisationsentwicklung, Fach- und Verhaltenstrainer, Coaching, Kommunikation, Organisationsberatung, Projekt- und Prozesskompetenz. Eco Design (FH Wr. Neustadt/Wieselburg).

LeiterIn bzw. Consultant in Entwicklungsabteilungen großer Unternehmen oder in Beratungsagenturen.

Die selbstständige Ausübung des Berufs im Bereich Unternehmensberatung bzw. Unternehmensorganisation gehört zum sogenannten reglementierten Gewerbe und ist an gesetzlich geregelte Voraussetzungen gebunden. Siehe die aktuelle Unternehmensberatungs-Verordnung.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen