Start | GlasverfahrenstechnikerIn - Schwerpunkt Flachglasveredelung

Hinweis

Dieser neue Lehrberuf kann seit 1. Juni 2018 erlernt werden. Er wird als befristeter Ausbildungsversuch geführt, der bis zum 31. Mai 2025 begonnen werden kann.

Tätigkeitsmerkmale

GlasverfahrenstechnikerInnen beschäftigen sich im industriellen Umfeld mit Glas. So reicht das Spektrum - je nach Ausbildungsschwerpunkt - von der Glasherstellung bis zur Produktion von hochwertigen Glasprodukten unterschiedlicher Form, Beschaffenheit und Verwendungszweck.

GlasverfahrenstechnikerInnen – Flachglasveredelung be- und verarbeiten flaches Rohglas. Das Bearbeiten erfolgt durch verschiedene Techniken wie etwa Schneiden, Brechen, Säumen oder Schleifen. Unter Anwendung dieser Techniken wird das flache Rohglas von GlasverfahrenstechnikerInnen - Flachglasveredelung unter Verwendung von speziellen Maschinen, Geräten und Anlagen zu Flachglasprodukten wie beispielsweise Verbundglas, Isolierglas, Sicherheitsglas oder Sonnenschutzglas verarbeitet.

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule sollen ausgebildete Lehrlinge in der Lage sein, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbstständig und eigenverantwortlich auszuführen:

a) Auswählen, Annehmen, Prüfen auf Verwendbarkeit und Lagern der Ausgangsprodukte sowie der Zusatz- und Hilfsstoffe,

b) Bearbeiten von Flachglas durch Schneiden, Brechen, Säumen, Schleifen, Polieren von Kanten, Bohren, Senken, Herstellen von Ausschnitten auch unter Verwendung von Bearbeitungsmaschinen (Schneidmaschinen, Schleif- und Poliermaschinen, Bohrmaschinen usw.),

c) Verarbeiten von Glas zu Flachglasprodukten wie zB wie Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG), Verbund-Sicherheitsglas (VSG), Verbundglas (VG), Mehrscheiben-Isolierglas (MIG), Brandschutzverglasung, Sonnenschutzglas unter Verwendung von Maschinen, Geräte und Anlagen wie zB Wasch- und Trockenanlagen, Luftkissenpufferstationen, Gasfüllpressen, Autoklaven, Öfen usw.),

d) Nachbehandeln von Flachglasprodukten (zB mittels Kontrollstationen usw.),

e) Erkennen und Beseitigen von einfachen Ablaufstörungen im Produktionsprozess sowie Optimieren und Sicherstellen des Materialflusses (Ausgangsprodukte, Zusatz- und Hilfsstoffe und Fertigprodukte) in der Produktion,

f) Überwachen und Sicherstellen der Produktqualität,

g) Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Normen, Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltstandards,

h) Erfassen von technischen Daten über den Arbeitsablauf und die Arbeitsergebnisse.

GlasverfahrenstechnikerInnen beschäftigen sich im industriellen Umfeld mit Glas. So reicht das Spektrum - je nach Ausbildungsschwerpunkt - von der Glasherstellung bis zur Produktion von hochwertigen Glasprodukten unterschiedlicher Form, Beschaffenheit und Verwendungszweck.

GlasverfahrenstechnikerInnen – Flachglasveredelung be- und verarbeiten flaches Rohglas. Das Bearbeiten erfolgt durch verschiedene Techniken wie etwa Schneiden, Brechen, Säumen oder Schleifen. Unter Anwendung dieser Techniken wird das flache Rohglas von GlasverfahrenstechnikerInnen - Flachglasveredelung unter Verwendung von speziellen Maschinen, Geräten und Anlagen zu Flachglasprodukten wie beispielsweise Verbundglas, Isolierglas, Sicherheitsglas oder Sonnenschutzglas verarbeitet.

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule sollen ausgebildete Lehrlinge in der Lage sein, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbstständig und eigenverantwortlich auszuführen:

a) Auswählen, Annehmen, Prüfen auf Verwendbarkeit und Lagern der Ausgangsprodukte sowie der Zusatz- und Hilfsstoffe,

b) Bearbeiten von Flachglas durch Schneiden, Brechen, Säumen, Schleifen, Polieren von Kanten, Bohren, Senken, Herstellen von Ausschnitten auch unter Verwendung von Bearbeitungsmaschinen (Schneidmaschinen, Schleif- und Poliermaschinen, Bohrmaschinen usw.),

c) Verarbeiten von Glas zu Flachglasprodukten wie zB wie Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG), Verbund-Sicherheitsglas (VSG), Verbundglas (VG), Mehrscheiben-Isolierglas (MIG), Brandschutzverglasung, Sonnenschutzglas unter Verwendung von Maschinen, Geräte und Anlagen wie zB Wasch- und Trockenanlagen, Luftkissenpufferstationen, Gasfüllpressen, Autoklaven, Öfen usw.),

d) Nachbehandeln von Flachglasprodukten (zB mittels Kontrollstationen usw.),

e) Erkennen und Beseitigen von einfachen Ablaufstörungen im Produktionsprozess sowie Optimieren und Sicherstellen des Materialflusses (Ausgangsprodukte, Zusatz- und Hilfsstoffe und Fertigprodukte) in der Produktion,

f)…

Kollektivvertragliche Mindest-Sätze (Brutto *), alle Beträge in Euro
* Brutto = Wert VOR Abzug der Abgaben (Versicherungen, Steuern)

Schwerpunkt Tabelle
GlasverfahrenstechnikerIn - Schwerpunkt Flachglasveredelung
Kollektivvertrag (Brutto-Einkommen) gültig ab
Glas bearbeitende/verarbeitende Industrie einschließlich der Flachglasschleiferbetriebe (Arbeiter)
gültig ab 01.06.2022
01.06.2022
Glashütten-Industrie: Bereich Flachglas (Arbeiter)
gültig ab 01.06.2022
01.06.2022
Glashütten-Industrie: Bereich Hohlglas (Arbeiter)
gültig ab 01.06.2022
01.06.2022
Glashütten-Industrie: Firma "D. Swarovski und Co." (Arbeiter)
gültig ab 01.06.2022
01.06.2022

Betriebe/Lehrbetriebe:
GlasverfahrenstechnikerInnen arbeiten in den Industrie- und Gewerbebetrieben der Glasbe- und -verarbeitung.

Lehrstellensituation:
In den ersten 3 Jahren seit Einführung des Lehrberufs "GlasverfahrenstechnikerIn" im Jahr 2018 sind die Lehrstellen im Schwerpunkt "Flachglasveredelung" von 5 auf 15 gestiegen. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, kann künftig eine Steigerung des Lehrstellenangebots in diesem Berufsbereich erwartet werden. Lehrstellen hat es nur in Niederösterreich, Oberösterreich und in Vorarlberg gegeben.

Unterschiede nach Geschlecht:
Der Lehrberuf "GlasverfahrenstechnikerIn" wird überwiegend von Männern erlernt. Der Anteil der weiblichen Lehrlinge beträgt im Schwerpunkt "Flachglasveredelung" rund 30 Prozent, im Schwerpunkt "Hohlglasproduktion" weniger als 10 Prozent.

Berufsaussichten:
Da es sich um einen neuen Lehrberuf handelt, ist die Einschätzung der Beschäftigungsmöglichkeiten schwierig. Das Berufsbild GlasverfahrenstechnikerIn - Flachglasproduktion wurde aber unter Berücksichtigung des hohen Automatisierungsgrades, welcher in der glaserzeugenden und glasverarbeitenden Industrie anzutreffen ist, entwickelt. Deshalb ist davon auszugehen, dass mit einer entsprechenden Nachfrage nach GlasverfahrenstechnikerInnen - Flachglasproduktion gerechnet werden kann.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Glasproduktionsfachkraft (m/w)", dem der Beruf "GlasverfahrenstechnikerIn - Schwerpunkt Flachglasveredelung" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

offene Lehrstellen

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:
Lehrlingszahlen Tabelle
GlasverfahrenstechnikerIn - Schwerpunkt Flachglasveredelung (inkl. Doppellehren)
Dieser Lehrberuf wurde erst am 1.6.2018 eingerichtet!
Anz./Jahr 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021
männlich k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 4 5 11 15
weiblich k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 1 3 4 4
gesamt k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 5 8 15 19
Frauenanteil k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 20,0% 37,5% 26,7% 21,1%
Quelle: WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Bergbau, Rohstoffe, Glas, Keramik, Stein" anzeigen
Suche
AMS
Suchportal