Ausbildungsform auswählen

SteuerassistentIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Lehre
Infos zur Lehrlingsentschädigung
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Dieser neue Lehrberuf wurde speziell für die Büro- und Verwaltungsarbeit in Finanzämtern und Wirtschaftstreuhandkanzleien geschaffen, also in Einrichtungen bzw. Unternehmen, die mit dem Steuer- und Abgabewesen, der Steuereinhebung und der Steuerberatung zu tun haben. Wichtige Steuerbereiche sind z.B. die Lohn- und Einkommensteuer, die Umsatzsteuer und die Körperschaftsteuer. SteuerassistentInnen müssen steuerrechtliche, sozialrechtliche und sonstige abgabenrechtliche Sachverhalte erkennen und richtig einordnen. Sie müssen alle erforderlichen Angaben in Formularen erfassen und auf Richtigkeit kontrollieren. Dabei arbeiten sie meist mit speziellen Computerprogrammen des Steuerwesens sowie mit Internetprogrammen, mit denen die Abgabenpflichtigen (vor allem Unternehmen und Selbständige) ihre steuerlichen Angaben verwalten (z.B. FinanzOnline oder ELDA = Elektronischen Datensammelsystems der österreichischen Sozialversicherungsträger). SteuerassistentInnen benötigen genaue Kenntnisse über Belegwesen und Nachweispflichten (z.B. Rechnungsmerkmale, Ausfuhrnachweise), Rechnungswesen (Buchhaltung, Einnahmen- Ausgabenrechnung), Abläufe von Steuerverfahren und deren Fristen, Lohn- und Gehaltsverrechnung (Lohnkontenführung, Beitragsgrundlagennachweise) uä. Zu ihren Aufgaben gehören weiters administrative Arbeiten (Kartei- und Dateiverwaltung am Computer, Brief- und E-Mailverkehr), das Erstellen und Auswerten von Statistiken und die Mitwirkung bei der Beurteilung und Auswertung betriebswirtschaftlicher Sachverhalte aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen.

  • Mathematisch-rechnerische Fähigkeit: Kontrollieren von Steuerberechnungen und Steuerkonten, Erstellen und Auswerten von Statistiken
  • Organisationstalent: Ordnen von steuerrelevanten Belegen, Kartei- und Dateiverwaltung, Einhalten der vorgeschriebenen Abläufe von Steuerverfahren und deren Fristen
  • Sprachfertigkeit mündlich: Informieren und Konsultieren der Vorgesetzten, Teilnehmen an Besprechungen
  • Sprachfertigkeit schriftlich: Erstellen von Berichten
    logisch-analytisches Denken: Kontrollieren und Erstellen von Steuererklärungen, Analysieren von Steuerbelegen, Erstellen und Auswerten von Statistiken
  • Merkfähigkeit: Beachten gesetzlicher Vorschriften, Vergleichen von Belegen und Berechnungen
  • Selbständigkeit: Analysieren, richtiges Einordnen und Bearbeiten von steuerrechtlichen Sachverhalten, Erstellen der Bilanz, Berechnen von Kosten, Beurteilen von Produktionszeiten
  • generelle Lernfähigkeit: Aneignen neuer gesetzlicher Bestimmungen, Bedienen neuer EDV- und Internet-Programme im Steuerwesen
  • psychische Belastbarkeit: Termindruck

 

 

Betriebe/Lehrbetriebe: SteuerassistentInnen sind entweder bei staatlichen Steuerbehörden wie z.B. Finanzämtern oder bei Wirtschaftstreuhandunternehmen beschäftigt. Das sind Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen, die Leistungen wie z.B. Buchhaltung, Lohnverrechnung, Steuererklärungen, Jahresabschlüsse und Jahresabschlussprüfungen anbieten.

Lehrstellensituation: Der Lehrberuf besteht seit 2011. Die Zahl der Lehrlinge liegt jährlich insgesamt im mittleren dreistelligen Bereich und wird voraussichtlich auch in den nächsten Jahren etwa auf diesem Niveau bleiben.

Unterschiede nach Geschlecht: Der Lehrberuf wird etwas öfter von Frauen als von Männern gewählt.

Berufsaussichten: Der Lehrberuf wurde eingerichtet, da Bedarf an Fachkräften mit einer Steuerassistenz-Ausbildung besteht.

Beschäftigungsaussichten: Die Beschäftigungsaussichten für SteuerassistentInnen sind gut. Neben der Finanzverwaltung und Wirtschaftstreuhandkanzleien besteht auch die Möglichkeit, verwandte Bürotätigkeiten auszuüben.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SteuerassistentIn", dem der Beruf "SteuerassistentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

offene Lehrstellen

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Kollektivvertragliche Mindest-Sätze (Brutto *), alle Beträge in Euro
* Brutto = Wert VOR Abzug der Abgaben (Versicherungen, Steuern)

SteuerassistentIn
Kollektivvertrag (Brutto-Einkommen) gültig ab
Bilanzbuchhalter-, Buchhalter- und Personalverrechner-Gewerbe (Angestellte) 01.01.2018
Wirtschaftstreuhänder (Angestellte) 01.01.2018
SteuerassistentIn (inkl. Doppellehren)
Anz./Jahr 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
männlich k.A. k.A. k.A. 42 70 78 75 81 100 103
weiblich k.A. k.A. k.A. 112 186 233 214 200 190 178
gesamt k.A. k.A. k.A. 154 256 311 289 281 290 281
Frauenanteil k.A. k.A. k.A. 72,7% 72,7% 74,9% 74,0% 71,2% 65,5% 63,3%
Quelle: WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich
SteuerassistentIn
Verwandte Lehrberufe LAP-Ersatz *
Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentIn nein
Bankkaufmann/-frau nein
Betriebsdienstleistungskaufmann/-frau nein
Betriebslogistikkaufmann/-frau nein
Buch- und MedienwirtschafterIn - Buch- und Musikalienhandel nein
Buch- und MedienwirtschafterIn - Buch- und Pressegroßhandel nein
Buch- und MedienwirtschafterIn - Verlag nein
Bürokaufmann/-frau ja <
DrogistIn nein
E-Commerce-Kaufmann/-frau nein
EinkäuferIn nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Allgemeiner Einzelhandel nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Baustoffhandel nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Einrichtungsberatung nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Eisen- und Hartwaren nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Elektro-Elektronikberatung nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Feinkostfachverkauf nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Gartencenter nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Kraftfahrzeuge und Ersatzteile nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Lebensmittelhandel nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Parfümerie nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Schuhe nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Sportartikel nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Telekommunikation nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Textilhandel nein
Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Uhren- und Juwelenberatung nein
Finanz- und RechnungswesenassistentIn nein
Finanzdienstleistungskaufmann/-frau nein
Großhandelskaufmann/-frau nein
Hotel- und GastgewerbeassistentIn nein
Hotelkaufmann/-frau nein
Immobilienkaufmann/-frau nein
Industriekaufmann/-frau nein
Medizinproduktekaufmann/-frau nein
Mobilitätsservicekaufmann/-frau nein
PersonaldienstleistungsassistentIn nein
Pharmazeutisch-kaufmännisch(er/e) AssistentIn nein
RechtskanzleiassistentIn nein
ReisebüroassistentIn nein
Speditionskaufmann/-frau nein
SpeditionslogistikerIn nein
SportadministratorIn nein
Versicherungskaufmann/-frau nein
VerwaltungsassistentIn nein
* LAP-Ersatz = Lehrabschlussprüfungs-Ersatz
< Die LAP im beschriebenen Lehrberuf ersetzt die LAP des verwandten Lehrberufs.

Folgende berufsbildende Schulen bieten teilweise eine ähnliche Ausbildung wie der Lehrberuf:

Normalformen (für 14-Jährige):

Sonderformen (für Erwachsene), die auch als Weiterbildung für LehrabsolventInnen geeignet sind:

Berufsförderungsinstitut (bfi) und Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) führen für viele Tätigkeitsbereiche der SteuerassistentInnen Weiterbildungskurse durch. Außerdem bieten die Kammer für Arbeiter und Angestellte (AK) und die Volkshochschulen einschlägige kaufmännische Weiterbildungsmöglichkeiten an. In großen Betrieben und im öffentlichen Dienst werden zur kaufmännischen Weiterbildung ebenfalls Kurse oder Seminare durchgeführt. Vielfach halten auch Softwarefirmen Einschulungsseminare über neue Steuerberechnungsprogramme ab.

Aufstiegsmöglichkeiten:

SteuerassistentInnen können zu AbteilungsleiterInnen aufsteigen.

 

Selbständige Berufsausübung:

Für SteuerassistentInnen besteht keine Möglichkeit einer selbstständigen Berufsausübung (als GewerbeinhaberIn, PächterIn oder GeschäftsführerIn).

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Lehrberufe in Österreich - Ausbildungen mit Zukunft (Broschüre)
Reihe: Publikation des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Wirtschaftskammer (WKÖ)
Fundstelle: Büro, Verwaltung, Organisation, Seite 46
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen